Drei Leichen nach Familiendrama? Mordkommission ermittelt in Werther

Melanie Wigger,Marc Uthmann,Claus Meyer

Am Tatort in Theenhausen wird ermittelt: Die Mordkommission untersucht den Tod dreier Erwachsener in Werther. - © Marc Uthmann
Am Tatort in Theenhausen wird ermittelt: Die Mordkommission untersucht den Tod dreier Erwachsener in Werther. (© Marc Uthmann)

Werther. Bei dem Tötungsdelikt in Werther handelt es sich allem Anschein nach um ein Familiendrama: Drei Leichen wurden am Mittwoch, 10. Juli, in Theenhausen gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass sich ein 55-jähriger Sohn das Leben nahm, nachdem er seine Eltern getötet hatte. Derzeit liegen keine Hinweise auf eine weitere am Tatort handelnde Person vor, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Obduktionen der Leichen sollen am Donnerstag erfolgen. Der Tatort, ein Privathaus an der Theenhausener Straße, wird weiterhin untersucht. Die Mordkommission "Theenhausen" hat unter der Leitung von Markus Mertens die Ermittlungen aufgenommen.

Drei Leichen in Werther: Mordkommission ermittelt

Bei den Dreien handelt es sich um ein Ehepaar (93 und 87) und deren Sohn (55). Letzterer soll die beiden regelmäßig von Bielefeld aus besucht haben, heißt es im Umfeld der Verstorbenen. Nachbarn berichten, dass sich der Vater von drei Mädchen sehr intensiv um seine Eltern gekümmert hatte. Mindestens alle zwei Tage sei er bei ihnen gewesen, da die beiden ohne seine Hilfe nicht mehr zurechtkamen.

Bereits am Dienstagabend, 9. Juli, habe ein Krankenwagen vor dem Haus im Wohngebiet gestanden. Die Frau klagte auch tags darauf noch über Rückenschmerzen und wartete auf ihren Sohn. Informiert wurde die Polizei am Mittwoch gegen 12.40 Uhr. Über den Anrufer wurden keine weiteren Angaben gemacht.

Angehörige werden von Notfallseelsorgern betreut. Für die Bevölkerung besteht nach Angaben der Polizei keine Gefahr. Über die genaueren Umstände geben die Ermittler noch keine Details heraus. "Es sieht nicht nach einem Unfall aus", kommentierte Polizeisprecherin Katharina Felsch.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.