Heimische Städt wollen Urlaubern Lust auf die Region machen

Tourismus: Im Rathaus macht man sich Gedanken, wie man Reiselustige in die Böckstiegelstadt locken kann. Passgenaue Angebote sollen künftig Lust auf eine »Ravensberger Landpartie« machen

Kerstin Spieker

Auf Schusters Rappen unterwegs: Durch die Neustrukturierung des Wanderwegenetzes ergeben sich in Werther neue Perspektiven für lauffreudige Besucher. - © Anja Hanneforth
Auf Schusters Rappen unterwegs: Durch die Neustrukturierung des Wanderwegenetzes ergeben sich in Werther neue Perspektiven für lauffreudige Besucher. (© Anja Hanneforth)

Werther. Ein paar Tage mit Freunden unterwegs sein, dabei eine Programmmelange aus Bewegung, Natur, Kultur und gemütlicher Gastlichkeit mit einem Schuss örtlicher Originalität genießen. Das ist ein spürbarer Trend in der Reisebranche. Einer, auf den man auch im Altkreis Halle setzt.

Sandra Wursthorn von der Stadtverwaltung Werther überraschte jetzt die Politik mit dem, was man im Rathaus bereits für interessierte Reiselustige bereithält. Zusammen mit Kolleginnen in Halle und Borgholzhausen nämlich schnürt Sandra Wursthorn Kurzreisepakete – individuell zugeschnitten auf Geschmack und Bedürfnisse der Anfragenden.

„Wir haben hier in Werther meist Anfragen, die im Zusammenhang mit dem Böckstiegelmuseum stehen", berichtete Sandra Wursthorn. Und meist sei dann die Frage gekommen, was man denn sonst noch so unternehmen könne. In Zusammenarbeit mit Halle und Borgholzhausen sind dazu jetzt eine Reihe von Modulen entstanden, die mitgebucht werden können. Darunter Stadtführungen unter verschiedenen Themenstellungen, Wanderungen, Events im Gerry Weber Stadion oder auch ein Besuch im Lebkuchencafé Schulze. Das Ganze steht unter dem Titel »Ravensberger Landpartie« und soll künftig verstärkt über Internet, Messen und Printmedien beworben werden.

Künftig lässt sich auf westfälischen Spuren wandern

Gerade für wanderfreudige Besucher ergeben sich in Werther mit der Neustrukturierung des Wanderwegenetzes neue Perspektiven. Der Wanderweg A 1 trägt jetzt den schönen Namen »Auf westfälischen Spuren« und bindet in seiner neuen Streckenführung das Böckstiegelmuseum ein. Die beiden Wege A 2 und A 3 wurden zusammengelegt. Die neu konzipierte Wanderstrecke heißt »Werther Berg Tour«. Eine »Blotenberg-Runde« unternehmen bewegungshungrige Naturgenießer jetzt auf dem Weg, der vor der Neustrukturierung unter der Bezeichnung A 4 im Wanderplan vermerkt war.

Ein neuer, vier Minuten langer Imagefilm ist ab sofort auf Youtube zu sehen. Markus Stein lädt mit diesem dritten Teil der Werbefilm-Serie über Werther zur Entdeckungstour ein. Leitfaden ist die Farbpalette des Malers Peter August Böckstiegel. Saftiges Grün, leuchtendes Gelb und der herrliche blaue Himmel machen Lust auf die Böckstiegelstadt.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.