Das sind die Höhepunkte des verkaufsoffenen Sonntags

Auf zum Frühlingserwachen: Die Werbegemeinschaft lädt am 7. April in die Innenstadt ein. Auf die Besucher wartet ein umfangreiches Programm

Anja Hanneforth

Bunt, bunter, Frühlingserwachen: Stefan Roussakis, Vera Consbruch und Silke Storck-Schierenbeck von der Werbegemeinschaft freuen sich auf ein buntes Programm beim verkaufsoffenen Sonntag am 7. April. - © Anja Hanneforth, HK
Bunt, bunter, Frühlingserwachen: Stefan Roussakis, Vera Consbruch und Silke Storck-Schierenbeck von der Werbegemeinschaft freuen sich auf ein buntes Programm beim verkaufsoffenen Sonntag am 7. April. (© Anja Hanneforth, HK)

Werther. Mit gewöhnlichen Seifenblasen, die jedes Kind aus Spülmittel selbst herstellen kann, hat das nichts mehr zu tun. Was der Bielefelder Seifenblasenkünstler Sören Niemann aus einfacher Lauge in die Luft bläst, ist fast schon Kunst. Riesige, in allen Regenbogenfarben schimmernde Gebilde von kurzer Dauer, aber faszinierender Schönheit. Er bildet einen der Programmpunkte beim diesjährigen Frühlingserwachen, dem verkaufsoffenen Sonntag am 7. April, und entführt von 14 bis 17 Uhr die kleinen und großen Besucher in der Runden Ecke mit in seine Traumwelt.

Seit Jahren gehört das Frühlingserwachen zu den beliebtesten Veranstaltungen Werthers. Es lockt neben Einheimischen auch zahlreiche Besucher von außerhalb in die Böckstiegelstadt – weil es einfach Spaß macht, den langen Winter hinter sich zu lassen und mit Freunden oder der Familie einen Spaziergang durch die City zu unternehmen. Mit ein bisschen Glück begleiten auch ein paar wärmende Sonnenstrahlen die Veranstaltung.

Info
Keine Angst vor Verdi-Klage

•Bei den letzten verkaufsoffenen Sonntagen mussten die Veranstalter noch zittern, dieses Mal machen sie sich keine Sorgen. Nachdem die Stadt die – Vorsicht, sperriges Wort: »Ordnungsbehördliche Verordnung zur Ladenöffnung an Sonntagen« neu gefasst hat, braucht sie wohl keine Klage durch die Gewerkschaft Verdi zu befürchten.

Diese war im vergangenen Jahr landesweit gegen eine ganze Reihe von verkaufsoffenen Sonntagen vorgegangen, um Angestellte vor übermäßiger Sonntagsarbeit zu schützen. Da sich in Werther vornehmlich inhabergeführte Geschäfte an den verkaufsoffenen Sonntagen beteiligen, stellt sich die Lage am Ort ohnehin etwas anders dar. Um ganz sicher zu gehen, haben die Veranstalter allerdings jetzt beim Frühlingserwachen mehr als sonst Wert auf ein attraktives Rahmenprogramm gelegt.

Von 13 bis 18 Uhr öffnen rund 20 Geschäfte in der Innenstadt ihre Türen und laden zum gemütlichen Bummel ein. Und das ist nicht alles. Örtliche Handwerksbetriebe stellen sich mit ihren Produkten und Dienstleistungen vor, außerdem eröffnen die Stadt und der Freibad-Förderverein die neue Badesaison – zumindest virtuell, indem sie an ihrem Stand vergünstigte Jahres- und Zehnerkarten für die neue Saison verkaufen.

Einhorn-Hüpfburg bietet Spaßfaktor für alle Kinder

Bereits um 11 Uhr beginnt zudem auf dem Alten Markt der Aufbau für alle Hobbytrödler, die sich am Flohmarkt beteiligen möchten. Der startet um 12 Uhr und freut sich auf viele Schnäppchenjäger. Standbetreiber können sich ab sofort bei Schreibwaren Ellerbrock anmelden.

Keine Anmeldung braucht es für das Kinderkarussell, das ebenfalls auf dem Alten Markt Station beziehen wird. Und auch auf dem Venghauss-Platz ist der Spaßfaktor garantiert. Hier wartet erstmals eine Einhorn-Hüpfburg auf alle Jungen und Mädchen.

Und während sie sich noch austoben oder ihre Runden im Karussell drehen, wartet auf dem Gelände vor der Kreissparkasse eine große Autoschau auf die erwachsenen Gäste.

Das leibliche Wohl lässt beim Frühlingserwachen ohnehin keine Wünsche offen. An verschiedenen Ständen gibt es Fisch, Bratwürstchen, Pizza, Pommes und einiges mehr, und auch die Cafés freuen sich auf die Besucher. Und damit sich der Frühling von seiner schönsten Seite zeigen kann, haben Stadt und Geschäftsleute die Blumentöpfe und Beete in der Innenstadt frisch bepflanzt.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.