Der Bund fürs Leben: Bald zu dritt

Ekkehard Hufendiek

Soeben getraut: Cornelia und Andreas Zurmühlen haben geheiratet. Im April erwarten sie ihr erstes Kind - es wird ein Junge. - © Ekkehard Hufendiek
Soeben getraut: Cornelia und Andreas Zurmühlen haben geheiratet. Im April erwarten sie ihr erstes Kind - es wird ein Junge. (© Ekkehard Hufendiek)

Werther. Cornelia Zurmühlen ist glücklich – und hochschwanger. „Es wird ein Junge", sagt sie, doch den Namen wolle die Heilpädagogin noch nicht verraten. Der Geburtstermin ist Mitte April.

Am vergangenen Samstag im Haus Werther hat sie ihrem langjährigen Partner Andreas das Jawort gegeben. Zahlreiche Kinder der Kita Dornberg, wo der gebürtige Wertheraner derzeit als Erzieher arbeitet, bildeten vor dem Eingang ein Spalier aus glitzernden Fähnchen.

Die 29- und der 30-Jährige haben sich vor zehn Jahren während ihrer Erzieher-Ausbildung in Bethel kennengelernt. „Es hat nicht sofort gefunkt", gibt die Braut zu. Doch auf einer Klassenfahrt kamen sie sich näher. Eine Hochzeitsreise ist bislang noch nicht geplant – denn schließlich sind sie bald zu dritt.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.