VersmoldDürre, Waldbrand: Kann eine Erfindung aus Versmold beim Wassermangel helfen?

Dürre, Waldbrandgefahr, Wasserknappheit: Matthias Kath verfolgt Schlagzeilen darüber mit Sorge. Deshalb wird der Peckeloher tätig, tüftelt, informiert sich und meldet schließlich beim Patentamt in München ein Gebrauchsmuster an. Er hat eine Vision.

Tasja Klusmeyer

Wassermangel ist mittlerweile zu einem globalen Problem geworden.  - © Symbolfoto: Pixabay
Wassermangel ist mittlerweile zu einem globalen Problem geworden.  © Symbolfoto: Pixabay

Versmold-Peckeloh. In seiner Kindheit und Jugend, da watete Matthias Kath gerne in Gummistiefeln durch die Gräben seiner Heimat und fischte Frösche oder anderes Getier aus dem Wasser. Oder er fuhr, wenn im Winter die Wiesenflächen überflutet und zugefroren waren, im ländlichen Knetterhausen Schlittschuh. „Nach nur einem Spatenstich hatten wir Wasser", erinnert sich der 54-Jährige an die Umgebung um den elterlichen Hof, dessen Flächen im Einzugsgebiet des Wasserwerkes Rippelbaum lagen. Heute wohnt die Familie dort nicht mehr, hat alles verkauft, „als es zu trocken wurde", sagt Matthias Kath.Er sieht Handlungsbedarf - und hat sich etwas ausgedacht.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.