VersmoldDie Dauerbaustelle in der Versmolder Innenstadt kostet reichlich Nerven

Seit Mitte Dezember ist die Innenstadtumgestaltung an Marktplatz und Berliner Straße abgeschlossen – eigentlich. Denn zurzeit wird wieder an mehreren Stellen gearbeitet. Das sind die Gründe.

Tasja Klusmeyer

Seit Anfang der Woche wird an dieser Stelle der Berliner Straße wieder gebuddelt. Dort, wo eigentlich die spezielle Pflasterung fürs Blindenleitsystem liegt, stehen nun die Blumenkübel. - © Tasja Klusmeyer, HK
Seit Anfang der Woche wird an dieser Stelle der Berliner Straße wieder gebuddelt. Dort, wo eigentlich die spezielle Pflasterung fürs Blindenleitsystem liegt, stehen nun die Blumenkübel. © Tasja Klusmeyer, HK

Versmold. Das vierte Jahr der Innenstadtumgestaltung läuft. Das vierte Jahr in Folge gibt es Einschränkungen für Verkehrsteilnehmer, Anwohner und Geschäftstreibende. Betroffene sind zunehmend genervt, wie sie immer wieder dem Haller Kreisblatt schildern. Komplett gesperrt ist der untere Abschnitt der Ravensberger Straße – das war so geplant. Nicht unbedingt geplant hingegen war, dass momentan an weiteren Stellen das Stadtbild von rot-weißen Baken geprägt ist. Auffällig ist die Berliner Straße. Das HK hat sich bei der Stadtverwaltung erkundigt, warum die gerade neu verlegte Pflasterung stellenweise wieder aufgenommen werden muss.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • Alle Artikel lesen
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Spar-Aktion

5 € 9,90 € / Monat
  • 12 Monate alle Artikel lesen – rund 50 % Rabatt

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • Alle Artikel lesen
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.