VersmoldVersmolder schlägt Vater mit Hantel: Prozess wegen versuchten Totschlags

Das Gericht hat drei Termine angesetzt, um den Tathergang zu klären.

veröffentlicht

Der Versmolder fügte seinem Vater mit einer Kurzhantel (Symbolbild) schwerste Kopfverletzungen zu. - © CC0 Pixabay
Der Versmolder fügte seinem Vater mit einer Kurzhantel (Symbolbild) schwerste Kopfverletzungen zu. © CC0 Pixabay

Versmold. Es war eine äußerst gewalttätige Attacke am 21. November des vergangenen Jahres. Nun muss sich ein 21-jähriger Versmolder wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und anderen Delikten vor dem Bielefelder Landgericht verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, dass er seinen Vater in der gemeinsam bewohnten Wohnung in Versmold mit einer Kurzhantelstange aus Eisen gegen den Kopf geschlagen habe. Den daraufhin am Boden liegenden Vater soll er weiterhin mehrfach mit der Kurzhantelstange auf den Kopf geschlagen haben, wobei er den Tod des Geschädigten in Kauf genommen haben soll.

Ohne sich weiter um den regungslos am Boden liegenden Geschädigten zu kümmern, soll der Angeklagte daraufhin die Wohnung verlassen haben. Der Geschädigte soll durch die Tat unter anderem ein offenes Schädel-Hirn-Trauma mit komplexer Schädelfraktur erlitten haben. Er lag laut Anklageschrift mehrere Tage im Koma gelegen und schwebte in akuter Lebensgefahr. Die Verhandlung beginnt am Montag, 9. Mai, um 9 Uhr vor der X. Strafkammer in Saal 1. Weitere Termine sind für den 30. Mai und 13. Juni angesetzt.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.