VersmoldSC Peckeloh: Sportplatz-Lösung ohne Konflikte gibt es nicht

Zum ersten Mal werden die verschiedenen Alternativen für die Sportplätze des erfolgreichsten Versmolder Fußballclubs politisch diskutiert. Vertreter der Anwohner und des Vereins dürfen mitmischen. Fest steht: Es werden intensive Debatten folgen.

Marc Uthmann

Dieser Standort hat ohne erhebliche Investitionen keine Zukunft. Denn wenn der SC Peckeloh auch in Zukunft an der Grundschule Fußball spielen soll, müssten die Anwohner mit gewaltigen Lärmschutzwällen geschützt werden. Fraglich, ob sie das begrüßen würden. - © Marc Uthmann
Dieser Standort hat ohne erhebliche Investitionen keine Zukunft. Denn wenn der SC Peckeloh auch in Zukunft an der Grundschule Fußball spielen soll, müssten die Anwohner mit gewaltigen Lärmschutzwällen geschützt werden. Fraglich, ob sie das begrüßen würden. © Marc Uthmann

Versmold. Rund 80 Besucher sind zur Sondersitzung des Ausschusses für Bildung, Integration, Generationen, Kultur, Inklusion, Soziales und Sport (BIGKISS) in die Aula Schulstraße gekommen – und die Lagerbildung wird schnell deutlich: auf der einen Seite die Mitglieder des SC Peckeloh, zumeist in roten Trainingsjacken des Vereins gekleidet. Auf der anderen die Anwohner der Siedlung Schulkamp, die womöglich Nachbarn eines neuen Sportplatzes an der Straße Am Wiedenfeld werden (das HK berichtete mehrfach).

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.