Versmold"Faire Lösung": Versmold passt die Anliegerbeiträge an

Die bisherige Satzung stammt aus dem Jahr 1980. Die neue Version sieht vor, dass der Anteil der Bürger künftig höher sein wird. Und doch wird es für viele günstiger.

Tasja Klusmeyer

Die Kosten zur Herstellung sowie zur Erneuerung von öffentlichen Straßen  werden zwischen Stadt und Anliegern aufgeteilt. - © Symbolbild Pixabay
Die Kosten zur Herstellung sowie zur Erneuerung von öffentlichen Straßen  werden zwischen Stadt und Anliegern aufgeteilt. © Symbolbild Pixabay

Versmold. Die Gemeindeprüfungsanstalt hat der Stadt bereits mehrfach empfohlen, die Anliegerbeiträge zu erhöhen. Je nach Funktion einer Straße liegen sie zurzeit zwischen zehn und 50 Prozent. Mindestens die Hälfte also zahlt die Stadt. Bei einer Anliegerstraße, deren Nutzen für die Allgemeinheit gering ist, ist ein kommunaler Anteil von 50 Prozent zu hoch, mahnte die GPA in der Vergangenheit an.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.