VersmoldEin Schwerverletzter: Betrunkenem Polo-Fahrer wird die Vorfahrt genommen

veröffentlicht

Auf der Münsterstraße kam es in der Nacht zu Samstag zu einem schweren Verkehrsunfall. - © Andreas Eickhoff
Auf der Münsterstraße kam es in der Nacht zu Samstag zu einem schweren Verkehrsunfall. © Andreas Eickhoff

Versmold (HK). Am frühen Samstagmorgen (24.07.) kam es imVersmolder Ortsteil Peckeloh zu einem schweren Verkehrsunfall imEinmündungsbereich Krugstraße Ecke Münsterstraße. Hierbei befuhr eine 23-jährige Borgholzhausenerin gegen 00:05 Uhr, zusammen mit einem 25-jährigen Versmolder, in ihrem Seat die Krugstraße aus Richtung Horst-Olk-Straße kommend. Im Einmündungsbereich zur Münsterstraße hielt sie kurz an und bog dann nach rechts in Richtung Peckeloh ab. Hierbei übersah sie den von links kommenden und vorfahrtberechtigten 22-jährigen Versmolder mit seinem VW-Polo. In diesem Fahrzeug befanden sich noch drei weitere Versmolder im Alter von 21, 22, und 41 Jahren.

Infolge der Kollision der Fahrzeuge wurde der auf der Rücksitzbank des Polo befindliche und offensichtlich nicht richtig angeschnallte 41-Jährige im Pkw nach vorne geschleudert und hierdurch schwer verletzt. Der 21-jährige Mitfahrer im Polo, der sich ebenfalls auf der Rücksitzbank befand, wurde durch das Unfallgeschehen leicht verletzt.

Einen Führerschein hatte der Polo-Fahrer nicht

Da bei Eingang des Notrufes zunächst das Ausmaß an verletzten Personen nicht eindeutig feststellbar war, wurde seitens der Feuerwehr ein Massenanfall von Verletzten ausgerufen. Durch die eingesetzten Polizeikräfte wurde im Laufe der Unfallaufnahme festgestellt, dass der Fahrer des VW Polo sein Fahrzeug alkoholisiert geführt hatte. Des Weiteren ist er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

Kleinlaut gab er dann am Unfallort noch zu, dass er sich unberechtigt in den Besitz der Schlüssel zum Fahrzeug gebracht hatte. Dies wurde im Verlauf der polizeilichen Ermittlungen durch die Halterin des Pkw bestätigt. Der schwerverletzte 41-Jährige wurde in ein Warendorfer Krankenhaus gebracht, der leichtverletzte 21-Jährige zur ambulanten Behandlung in das Haller Krankenhaus. Die übrigen Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Lesen Sie auch: „Opa, der Schuppen brennt": Feuerwehr löscht Brand in Bockhorst | HK+

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch beauftragte Unternehmen abgeschleppt. Der Löschzug Versmold reinigte die Unfallstelle und unterstützte bei den Maßnahmen der polizeilichen Unfallaufnahme. Der entstandene Gesamtschaden wird durch die Polizei auf 5.500 EUR geschätzt. Mögliche Zeugenhinweise zum Unfallgeschehen bitte an die Polizei Gütersloh unter Telefonnummer 05241-869-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.