VersmoldEin Platz für alle Felle: Hier toben Versmolds Hunde

Die Hundewiese ist freigegeben. Die Stadt setzt damit einen Wunsch vieler Hundehalter um. Allerdings ist nicht alles dort erlaubt.

Tasja Klusmeyer

Bauhofleiter Dirk Henselmeyer (von rechts), Bürgermeister Michael Meyer-Hermann und Fachbereichsleiter Dirk Niggemann geben die Hundewiese offiziell frei. Labrador Jasper kann es kaum erwarten. - © Tasja Klusmeyer
Bauhofleiter Dirk Henselmeyer (von rechts), Bürgermeister Michael Meyer-Hermann und Fachbereichsleiter Dirk Niggemann geben die Hundewiese offiziell frei. Labrador Jasper kann es kaum erwarten. © Tasja Klusmeyer

Versmold. Frisbeescheibe und Ball sind bei Labrador Jasper heiß begehrt. Immer wieder jagt er den Spielzeugen hinterher. Stadtsprecherin Jennifer Oldach hat ihren Vierbeiner extra zur Freigabe der Hundewiese mitgebracht. Es dauert am Freitagmorgen nicht lange, da gesellt sich ein Spaziergänger mit seinem Cocker Spaniel dazu. Die Frisbee bleibt im Gras liegen – der tierische Spielpartner ist für Jasper interessanter.

Auf der 1.400 Quadratmeter großen, eingezäunten Fläche haben Vierbeiner die Möglichkeit, frei miteinander zu spielen. Vorausgesetzt, sie gefährden niemanden durch ihr Verhalten, heißt es auf dem Regelschild am Eingang. Seit mehreren Jahren schon ist der Wunsch nach einer Freilauffläche Thema unter Hundebesitzern und in der Politik. „Die Grundstückssuche gestaltete sich etwas schwierig", so Bürgermeister Michael Meyer-Hermann. Die Fläche am Stadtpark hinter der Dreifachsporthalle hat sich in der Zwischenzeit als geeignet herausgestellt. Sie liegt an einer viel frequentierten Hunderunde ohne Wohnbebauung in direkter Nachbarschaft.

Fläche bewusst naturnah belassen

Für 19.000 Euro ließ die Stadt sie einzäunen und herrichten. „Wenn, dann wollten wir etwas Vernünftiges machen", sagt Meyer-Hermann. Die Hundewiese ist vom Kreis Gütersloh genehmigt. Aus Immissionsschutzgründen ist das Betreten nur von 6 bis 22 Uhr zulässig. Die Fläche darf ausschließlich privat auf „eigene Gefahr" genutzt werden. Gewerbliche Tätigkeiten, beispielsweise Kurse von Hundetrainern, dürfen dort nicht stattfinden. Hundebesitzer, die nicht zu Fuß kommen, können die Parkplätze an den Sportstätten nutzen.

Das sind die Regeln für die Nutzer der Freilauffläche. - © Tasja Klusmeyer
Das sind die Regeln für die Nutzer der Freilauffläche. (© Tasja Klusmeyer)

Zur Ausstattung gehört ein Zugang in Art einer Schleuse, damit Vierbeiner nicht unkontrolliert das Weite suchen können. Anfang der Woche stellt die Stadt noch eine Bank auf; einen Abfalleimer samt Spender für Hundekotbeutel gibt es bereits. Im Herbst werden noch Bäume gepflanzt. „Weitere Investitionen werden wir hier nicht tätigen", betont Fachbereichsleiter Dirk Niggemann. Die Vorgabe des Kreises ist es, die Fläche möglichst naturnah zu lassen. Das Mähen der Wiese und das Leeren der Mülleimer übernimmt der Bauhof. Für die Hinterlassenschaften der Vierbeiner sind die Besitzer verantwortlich.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.