VersmoldKeine Kirmes, keine Zeltparty - zwei Versmolder DJs feiern trotzdem

Sünne Peider muss ausfallen. Auf die Kultfete mit DJ Dirk Tabor und DJ Ingo Reichelt müssen die Versmolderinnen und Versmolder dennoch nicht verzichtet. Gefeiert wird einfach anders und früher.

Tasja Klusmeyer

An diesem Samstag gibts in Versmold Kirmesflair für Zuhause. - © Taboriso Dancing
An diesem Samstag gibts in Versmold Kirmesflair für Zuhause. © Taboriso Dancing

Versmold. „Die Leute sollen einfach auf gute Gedanken kommen", sagt Dirk Tabor. „Und wir wollen nicht aus der Übung kommen." Zusammen mit seinem Discjockey-Kollegen Ingo Reichelt bringt er zumindest einen Hauch von guter Stimmung in die heimischen Wohnzimmer. Schon an diesem Samstag, 20. Februar, per Livestream.

Der Termin passt nicht ganz, weiß Dirk Tabor. „Kirmes wäre erst nächste Woche gewesen." Vom Feiern im Familienkreis soll das allerdings niemanden abhalten. „Ob nun diese oder nächste Woche – das ist nicht so wichtig." Ebenso wäre eigentlich ein Freitag, der Haupttag der Versmolder Feiermeute am Sünne-Peider-Wochenende, passender gewesen. Terminlich aber kam dieser Samstag für Dirk Tabor und Ingo Reichelt besser infrage.

Süße Kirmestüte für Zuhause

Ab 20 Uhr überträgt das Duo live aus der städtischen Aula und freut sich, dass Bürgermeister Michael Meyer-Hermann die Räume wie schon bei der Corona-Konzertreihe zur Verfügung stellt. „Die Zeltparty ist Kult, sie gehört zur Kirmes", findet Dirk Tabor und hofft, dass er den Versmolderinnen und Versmoldern damit eine kleine Freude bereiten kann.

Passend zum Event gibts die „Kirmestüte für Zuhause" von der Versmolder Sommer-Wiese, die einen Verkaufsstand beim Reisedienst Orth am Westheider Weg aufgebaut hat. „Wir versüßen euch auch weiterhin den Lockdown", heißt es. Dort sind Lebkuchenherzen, Schokofrüchte, Popcorn und Co. zu bekommen. Klassische Kirmes-Köstlichkeiten.

Wer mitfeiern möchte, kann dies über die Website www.versmold-live.de und über hubu.fm/player.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.