Versmold"Ziemlich blöde Idee": Versmolder Ehepaar täuscht Handy-Diebstahl vor

Ein Versmolder Ehepaar versucht sich im Versicherungsbetrug. Eine teure Angelegenheit.

Anke Schneider

- © CC0 Pixabay
© CC0 Pixabay

Versmold/Halle. Das Ehepaar zeigte am 22. September 2019 bei der Polizeiwache in Versmold den Diebstahl eines Handys an. Es handelte sich um ein iPhone neueren Modells im Wert von 1.000 Euro. Die Frau sagte, dass sie zu Gast auf einer Junggesellenabschiedsparty gewesen sei. Dort sei ihr das Smartphone aus der Handtasche gestohlen worden.

In Wirklichkeit verkaufte das Pärchen das Gerät allerdings für 400 Euro an eine Bekannte. Der Ehemann gab der Käuferin auf, das Handy nicht vor Weihnachten einzuschalten. Die Polizei ermittelte in der Angelegenheit und konnte das Smartphone tatsächlich orten. Die Käuferin hatte das Gerät entgegen der Anweisung doch in Betrieb genommen.

Ehemann wollte neues Handy für seine Frau

Die Richterin wollte bei der Verhandlung wissen, warum das Ehepaar auf die Idee gekommen war, die Versicherung zu prellen. Sie vermutete finanzielle Probleme bei den beiden Versmoldern. Der Ehemann sagte jedoch, dass die finanzielle Situation nicht das Problem gewesen sei. „Ich wollte einfach, dass meine Frau ein neues Handy bekommt", sagte der Angeklagte.

Die beiden gaben zu, sich nach der Anzeigenerstattung sehr unwohl gefühlt zu haben. „Ich habe mich dann aber nicht mehr getraut, die Wahrheit zu sagen." Das Haller Amtsgericht verurteilte den Mann zu 900 Euro Geldstrafe und die Frau zu 450 Euro. „Das war eine ziemlich blöde Idee", stellte die Richterin fest – und die Angeklagten stimmten ihr zu.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.