Mehrere Corona-Fälle in Versmolder Flüchtlingsheimen

Die Betroffenen hatten offenbar beruflich und privat miteinander zu tun. Nun reagiert die Stadt.

Marc Uthmann

- © CC0 Pixabay
(© CC0 Pixabay)

Versmold. Mit Sorge verfolgen die Verantwortlichen im Rathaus einen möglichen Ausbruch von Covid-19-Infektionen in mehreren städtischen Unterkünften für Geflüchtete. „Es entwickelt sich leider ein deutliches Muster", berichtete Bürgermeister Michael Meyer-Hermann am Freitag.

Demnach hatte es zunächst in zwei kleineren Unterkünften (acht bis zwölf Bewohner) Fälle gegeben, mittlerweile sind drei betroffen. Bei zwei weiteren Einrichtungen wird in Absprache mit dem Gesundheitsamt aktuell geprüft, ob Quarantänemaßnahmen verhängt werden müssen. „Aktuell liegt die Zahl der Infektionen im einstelligen Bereich – aber das kann sich noch ändern", so der Bürgermeister am Freitagnachmittag.

Links zum Thema
Wertheraner Flüchtlingsunterkunft unter Corona-Quarantäne gestellt

Besuche von Dritten sind untersagt

Betroffen seien Menschen gleicher Nationalität, die miteinander Kontakte pflegten und zudem auch noch im gleichen Unternehmen in Versmold arbeiteten. So könnte die Verbreitung über mehrere Unterkünfte hinweg zu erklären sein. Die Betroffenen waren getestet worden, weil sie über Grippesymptome klagten und unter Geschmacksverlust litten. „In Absprache mit dem Gesundheitsamt laufen Reihentests im Betrieb, in den Unterkünften werden Schnelltests durchgeführt", so Meyer-Hermann. So soll der Ausbruch schnell eingedämmt werden. Die Stadt hat zudem eine Allgemeinverfügung erlassen, nach der Besuche von Dritten in Flüchtlingsunterkünften untersagt sind.

Die Schnelltests in den Unterkünften brachten am Freitagabend ein weiteres positives Ergebnis, damit stand eine dritte Einrichtung unter Quarantäne. Drei andere Tests waren negativ. Die Infizierten sind jetzt räumlich getrennt untergebracht, um weitere Infektionen
zu verhindern und die Quarantänezeit für Kontaktpersonen nicht unnötig
zu verlängern.

Unter den 15 Neuinfektionen vom Donnerstag waren bereits einige Namen der Betroffenen enthalten, zum Teil war die hohe Zahl allerdings mit Verzögerungen bei der Meldung zu erklären, wie Michael Meyer-Hermann bestätigte. Freitag wurden für Versmold drei neue Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der Infizierten sank laut Statistik von 52 auf 51. Der 7-Tage-Wert für die Stadt ging auf 178,6 zurück.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.