Alle Campingplätze sind leer: Corona beeinflusst Versmolder Tourismus

Auch die heimischen Platzbetreiber sind von der Corona-Krise ziemlich stark betroffen. Das Oster-Geschäft fällt auf jeden Fall komplett aus. Jetzt hoffen sie alle auf Pfingsten.

Marion Bulla

Campingplatzbetreiber und Corona

Leere Flächen überall im touristischen Bereich. Aber auch die Dauercamper dürfen nicht übernachten. - © Marion Bulla
Campingplatzbetreiber und Corona

Leere Flächen überall im touristischen Bereich. Aber auch die Dauercamper dürfen nicht übernachten. (© Marion Bulla)

Versmold. Dauercamper haben ihren Hauptwohnsitz zumeist in einer Großstadt und genießen am Wochenende die Idylle auf dem Campingplatz. Doch damit ist jetzt Schluss: Aufgrund der Corona-Pandemie wurden alle Plätze geschlossen. Auch in Versmold hagelte es zahlreiche Stornierungen. Camper gelten als kontaktfreudige Menschen und das ist in diesen Zeiten nicht gerade angesagt.

So bleibt etwa die Schranke am Sonnensee mindestens bis zum 18. April geschlossen. Auf der Internetseite des Campingplatzbetreibers der Familie Kleine-Pollmann ist folgendes zu lesen: „Liebe Campinggäste, gemäß dem Erlass des Landes NRW vom 17. März sind die touristischen Übernachtungen ab dem 18. März auf Campingplätzen und in Ferienwohnungen untersagt. Die Maßnahmen sollen dazu beitragen, die Ausbreitung des Corona Virus einzudämmen.“

Und weiter heißt es dort: „Nach Rücksprache mit der Stadt Versmold sind Dauerstellplätze derzeit weiterhin zugänglich, allerdings sind die Sanitäranlagen und die übrigen sozialen Räumlichkeiten komplett zu schließen. Der Bolz- und Spielplatz darf ebenfalls nicht genutzt werden. Diese Maßgaben wurden bereits von uns umgesetzt. Dies gilt bis auf Widerruf durch die Stadt Versmold.

„Die Dauercamper dürfen zu Kontrollgängen ihre Plätze aufsuchen. Da waren einige Gäste hier, aber keiner ist geblieben. Im touristischen Bereich waren wir so gut wie ausgebucht. Auch bei den Mietobjekten. Jetzt stehen sie leer. Alles storniert“, berichtet Reinhard Kleine-Pollmann. Natürlich sei auch die Gastronomie geschlossen.

„In 14 Tagen ist Corona noch nicht vorbei“

Die Einschränkungen gelten mindestens bis zum 20. April. Das Ostergeschäft ist damit also gelaufen. „Aber in 14 Tagen ist Corona nicht vorbei“, zeigt Reinhard Kleine-Pollmann sich wenig zuversichtlich, dass die Pandemie bereits im April soweit eingedämmt sein wird, dass er wieder öffnen kann.

Immerhin: Einige Reservierungen für die Zeit danach hat er jedoch schon jetzt.Deshalb behält er die Zukunft im Blick. Denn jetzt konzentriert sich der Betreiber auf die neue Sanitäranlage, die er bauen möchte. „Das machen wir jetzt ganz ohne Druck. Ostern fällt ja aus. Mal abwarten, was danach kommt“, sagt Kleine-Pollmann.

Dieter Wiltmann betreibt die Campingplätze Heidesee und Heidekamp in Peckeloh. Er muss knapp 60 Stornierungen verschmerzen. Hauptsächlich Dauercamper zählen zu seinen Gästen. Zusätzlich hat er noch zehn Mietobjekte wie Campingpods und Zeltlodges sowie 28 Tourismusplätze. Auch bei ihm sind die Plätze wie leer gefegt. Lange kann der Betreiber das nicht durchhalten. „Wir müssen sehen, dass wir eine Richtung bekommen. Man kann nur hoffen. Wenn sich nach drei Monaten nichts tut, ja dann..“, sagt Wiltmann nachdenklich.

Beim Camp zur Rotbuche sieht es ähnlich aus. Auch Roland Krieger Gravenbrock und seine Frau Heidrun Gravenbrock beherbergen fast ausschließlich Dauercamper. Die meisten, vornehmlich Gäste aus dem Sauerland, kommen seit vielen Jahrzehnten. „Zu Ostern zünden wir seit rund 15 Jahren unser traditionelles Osterfeuer. Das war alles schon genehmigt. In diesem Jahr fällt das zum ersten Mal aus. Vor allem für die Kinder ist das schade, denn auch das Eiersuchen, wo wir 1.000 Eier für die Kinder verstecken, ist natürlich abgesagt“, erzählt Heidrun Gravenbrock. Zum Saisonstart Ende März laden die Betreiber die Camper zudem stets zum Frühstück ein. 50 Anmeldungen lagen bereits vor. „Das findet ja nun auch nicht statt“, bedauert Heidrun Gravenbrock. Nun hoffen alle, dass im Mai zu Christi Himmelfahrt und Pfingsten der Virus soweit eingedämmt ist, dass die Gäste wieder kommen dürfen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.