10.000 Euro Schaden: Vandalen zersplittern Martin-Luther-Stele in Versmold

Martin Luther in Splittern: Am späten Donnerstagabend beschädigen Unbekannte die Glasstele an der Petri-Kirche. Die Polizei ermittelt

Tasja Klusmeyer

Zerstörte Stele - © Tasja Klusmeyer, HK
Zerstörte Stele (© Tasja Klusmeyer, HK)

Versmold. Gegen kurz vor 22.30 Uhr wurde Pfarrer Sven Keppler am Donnerstagabend durch einen lauten Knall aufgeschreckt. Draußen vor seinem Haus sah er dann, woher das Geräusch gekommen war. Jemand hatte die Glasstele von Martin Luther stark beschädigt. An einzelnen Stellen sind Einwurf- oder Einschlaglöcher zu erkennen. Die vordere Seite ist dadurch einmal komplett durchgesplittert.

Wie genau der Schaden entstanden ist, steht bisher nicht fest. Die evangelische Kirchengemeinde hat die Stelle mit Flatterband abgesperrt und wird sich über das weitere Vorgehen am Mittwoch im Presbyterium beraten. Künstler Eike Korthäuer schätzt den Sachschaden auf etwa 10.000 Euro.

Pfarrer Keppler alarmierte die Polizei und erstattete Anzeige. Im Bereich des Marktplatzes hatte er noch drei Personen gesehen; ob sie mit der Sachbeschädigung in Zusammenhang stehen, darüber kann er nur mutmaßen. Ebenso darüber, ob die Tat mit dem Vandalismus an den Alltagsmenschen zu tun hat. Erst vor zwei Wochen waren in der Innenstadt wieder Kunstfiguren zerstört worden. Unter anderem der Arbeiter auf der Bank vorm Pfarrhaus. Diesmal hat es den Nachbarn aus Glas getroffen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.