Mit Haut und Haaren: Glückwünsch an Oesterweger Friseur und Multifunktionär

Gewinn für die Gesellschaft: Hans-Dieter Böhler feiert heute seinen 80. Geburtstag. Er ist vielfältig engagiert. Und besetzte dabei nicht nur einfache Posten

Rita Sprick

Eine besondere Persönlichkeit: Hans-Dieter Böhler wird heute 80 Jahre alt. Er hat viele Höhen genossen, aber auch Tiefen verkraften müssen. Ein Wegbegleiter war seine positive Lebenseinstellung. Foto: Rita Sprick - © Rita Sprick, HK
Eine besondere Persönlichkeit: Hans-Dieter Böhler wird heute 80 Jahre alt. Er hat viele Höhen genossen, aber auch Tiefen verkraften müssen. Ein Wegbegleiter war seine positive Lebenseinstellung. Foto: Rita Sprick (© Rita Sprick, HK)

Versmold-Oesterweg. Er wirkt bescheiden, ist freundlich, kein Mann lauter Worte und stets geschmackvoll gekleidet. Aber Hans-Dieter Böhler, den alle Dieter nennen, besitzt Durchsetzungsvermögen und eine gehörige Portion Zielstrebigkeit. Diese Eigenschaften, gepaart mit Ideenreichtum und Mitmenschlichkeit, formten seine Persönlichkeit. Und brachten ihm Posten in unterschiedlichsten Bereichen ein.

Eigentlich hängt er seine Erfolge nicht an die große Glocke. Aber anlässlich des 80. Geburtstages berichtet das Oesterweger Urgestein, das Sudoku mag und das freie Leben in Deutschland liebt, von einigen Stationen aus seinem interessanten Leben.

„Alles was ich getan habe, war nie eine Belastung"

„Alles was ich getan habe, war nie eine Belastung", sagt Böhler, dessen Familie Frisörgeschichte schreibt. Sein Großvater hatte einen Salon und auch sein Vater lernte den Beruf. Anfang der 30er Jahre zog die elterliche Familie nach Oesterweg und Vater Böhler machte sich als Herren-Frisör selbstständig.

Sohn Dieter begann nach dem Volksschulabschluss mit 14 Jahren die damals vierjährige Frisörlehre. Als Geselle sammelte er Erfahrung in Essen und Braunschweig. Mit 22 Jahren hatte Böhler die Meisterprüfung in der Tasche und er heiratete seine Waltraud, mit der er in drei Jahren diamantene Hochzeit feiern möchte. Zwei Kinder machten das Eheglück perfekt. „Alles, was mit Haaren zu tun hat, gefällt mir. Mit 24 Jahren habe ich mich selbstständig gemacht und den Damensalon in Vaters Betrieb aufgebaut", erinnert sich Böhler. 1970 zog das Ehepaar, das zwei Kinder bekam, ins Eigenheim mit Damen- und Herrensalon, in dem auch seine Frau aktiv war.

Neben dem Beruf liebt Böhler Sport. Und so war er einer der ersten, die 1970 in die neu gegründete Sportgemeinschaft eintraten und übernahm gleich Verantwortung im Vorstand. Er war Vorsitzender und bis 1988 auch 18 Jahre als Geschäftsführer des Vereins aktiv. „Es hat Spaß gemacht auf die Finanzen zu achten und Strukturen aufzubauen. Das Schreiben von Protokollen gehörte dazu, aber auch die Trennung von Spielern bei den Fußballern. Ich fühle mich heute noch moralisch dazugehörig", bekennt der SG-Fan, der sich zudem für den Sportplatzkauf sowie die Fußballteams einsetzte. Bis heute lässt er sich SG-Ergebnisse aufs Handy schicken.

"Erst letztes Jahr musste ich wieder operiert werden"

„Selber konnte ich keinen Sport treiben. Ich bekam als Siebenjähriger eine Knochenentzündung am Schienbein und hatte viele Operationen zu verkraften. Erst letztes Jahr musste ich wieder operiert werden", redet Dieter Böhler offen über sein Handicap. Aber der heutige SG-Ehrenvorsitzende, der mit 16 Jahren auch zum MGV Concordia kam und dort über zehn Jahre mitsang, ließ sich nicht beirren.

Elf Jahre engagierte er sich als Obermeister der Innung im Frisörhandwerk. Inzwischen besitzt er den goldenen Meisterbrief und seit 15 Jahren ist Böhler Ehrenobermeister. In seiner Laufbahn baute der zweifache Großvater und leidenschaftliche Kanaren-Urlauber, der zudem gerne Fernseh-Talkshows sieht, mehrere Filialen auf und wurde als ehrenamtlicher Richter zum Arbeitsgericht in Bielefeld und an das Mindener Verwaltungsgericht berufen.

Auch Böhlers Tochter und Sohn wurden Frisöre. „Die Zeit in den Achtzigern bis Mitte der Neunziger waren toll, als wir mit unseren Kindern auf Wettbewerben in Paris, Helsinki, Tokio und Washington waren", sagt der heute 80-Jährige rückblickend und freut sich über die Weltmeistertitel seiner Kinder. Im Kreis der Familie wird Hans-Dieter Böhler auch gemütlich seinen Geburtstag feiern. Er bleibt eben trotz vieler Verdienste eine bescheidene Persönlichkeit.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.