Update: Opfer des Unfalls aus der Nacht zu Freitag erliegt seinen Verletzungen

Andreas Eickhoff

Das Fahrzeug war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt. - © Andreas Eickhoff
Das Fahrzeug war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt. (© Andreas Eickhoff)

Versmold. Ein 50-jähriger Mann aus Harsewinkel wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 0.50 Uhr bei einem schweren Unfall auf der Langen Straße im Versmolder Ortsteil Oesterweg lebensgefährlich verletzt.

Der Mann wurde nach einer ersten Behandlung an der Unfallstelle in das Marienhospital nach Osnabrück gebracht. Dort erlag er am Sonntagmorgen seinen schweren Verletzungen.

Der Harsewinkler war nach ersten Ermittlungen der Polizei mit einem Mercedes V 220 auf der Langen Straße von Bockhorst kommend in Richtung der Oesterweger Straße unterwegs. Zwischen der Apfelstraße und dem Glockenweg macht die Straße in Fahrtrichtung des Fahrers eine leichte Linkskurve.

Der Autofahrer kam mit dem Van nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Mercedes streifte zwei Bäume und fuhr schließlich frontal gegen einen dritten. Nach derzeitigen Erkenntnissen, so die Polizei, war der Fahrer nicht angeschnallt. Nur so können sich die Beamten die massiven Verletzungen erklären, die der Autofahrer bei dem Unfall erlitten hat. Darüber hinaus zeigte der Gurt entsprechende Hinweise.

Hatte der Fahrer vorher Alkohol getrunken?

Im Fahrzeuginneren konnten die Polizeibeamten ferner starken Alkoholgeruch wahrnehmen. Eine Blutprobe soll nun klären, ob dieser von zerbrochenen Flaschen in dem Fahrzeug stammte oder der Fahrer vor Fahrtantritt auch selbst getrunken hatte.

Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei insgesamt auf 7.500 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.