Sommer in der City: Youngsters der SG Oesterweg und des SC Peckeloh zeigen, was sie können

Silke Derkum-Homburg

Die können was: Die Gruppe »Turnen und Akrobatik« des SC Peckeloh hielt genau das, was ihr Name verspricht. Im Zeichen der olympischen Ringe zeigten die Mädchen ihr Talent. Fotos: Silke Derkum-Homburg - © Silke Derkum-Homburg, HK
Die können was: Die Gruppe »Turnen und Akrobatik« des SC Peckeloh hielt genau das, was ihr Name verspricht. Im Zeichen der olympischen Ringe zeigten die Mädchen ihr Talent. Fotos: Silke Derkum-Homburg (© Silke Derkum-Homburg, HK)

Versmold. Egal wie gut das Programm beim Sommer in der Versmolder City ist. Es gibt einen Termin, der in jedem Jahr für Zuschauerrekorde sorgt und alle anderen Veranstaltungen aussticht. Wenn die Tanz- und Turngruppen der Versmolder Sportvereine auf dem Marktplatz ihr Programm zeigen, drängeln sich stolze Mütter, Väter, Großeltern, Tanten und Onkel um die besten Plätze.

Sportlich: Die Mädchenturngruppe der SG Oesterweg ließ sich vom großen Publikum nicht beirren und zeigte souverän ihr Programm. - © Silke Derkum-Homburg, HK
Sportlich: Die Mädchenturngruppe der SG Oesterweg ließ sich vom großen Publikum nicht beirren und zeigte souverän ihr Programm. (© Silke Derkum-Homburg, HK)

In diesem Jahr traten acht Kindergruppen der SG Oesterweg und des SC Peckeloh auf. Die olympischen Spiele und das 300-jährige Versmolder Stadtjubiläum bildeten dabei den roten Faden. Mit Fahnen verschiedener Länder, schritten alle Kinder zum Auftakt würdevoll auf die Marktplatzbühne.

Nadine Kotschote vom SC Peckeloh und Nicole Jakob von der SG Oesterweg führten durchs Programm und hatten sich mit der Geschichte des Turnens beschäftigt. Dabei stellten sie fest, dass vor 300 Jahren – also als Versmold die Stadtrechte verliehen bekam – Turnen noch ein Fremdwort war. Erst mit Turnvater Friedrich Ludwig Jahn kam 1807 es langsam in Mode. Zum Glück, denn sonst hätten die zauberhaften Auftritte der Kinder gar nicht stattfinden können.

Was haben Weben und Turnen gemeinsam?

Allererster Auftritt: Die Mini-Mäuse des SCP bereiteten dem Publikum genauso viel Spaß wie sie selber hatten. - © Silke Derkum-Homburg, HK
Allererster Auftritt: Die Mini-Mäuse des SCP bereiteten dem Publikum genauso viel Spaß wie sie selber hatten. (© Silke Derkum-Homburg, HK)

Den Auftakt machten sechs talentierte kleine Tänzerinnen der Kids in Motion der SGO. Ihnen folgten die Mini-Mäuse des SCP. Die Vier- und Fünfjährigen absolvierten ihren allerersten Auftritt und meisterten ihn souverän. Was einmal aus ihnen werden kann, wenn sie sportlich dabei bleiben, zeigten die schon etwas älteren Mädchen vom Mädchenturnen der SG Oesterweg. Sie hatten sich mit der Geschichte der Webereien, die Versmold groß gemacht hatten, beschäftigt und zeigten in ihrer Vorführung das Zusammenspiel von Schuss- und Kettfäden, indem sie sich per Rolle, Rad oder Handstandüberschlag über und unter ihren Mitturnerinnen hindurchschlängelten.

Die Turn- und Akrobatikgruppe des SC Peckeloh widmete ihren Vortrag den Olympischen Spielen, indem sie verschiedene historische Sportarten darstellte. Wie so eine Turnkarriere beginnen kann, zeigten die Kleinen des Kinder- und des Jungenturnens der SGO, die sich für ihren Auftritt zusammengetan hatten. Die sechs ältesten Tänzerinnen der Moment Dancer der SGO führten mit ihrem Evolutionstanz durch die jüngste Geschichte der Sommertänze – vom Lambada bis zum Gangnam Style.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.