Versmolds Adler fällt schnell - eine Schützin sticht alle Männer aus

Grünes Volk in Frauenhand: Seit Montag, 13.35 Uhr, hat Versmold eine neue Schützenkönigin. Heike Lohmann bringt den Adler zu Fall – schneller als erwartet

Tasja Klusmeyer

Es grüßt die Königin: Heike "Die Schnellentschlossene" Lohmann zeigt sich mit ihrem König Christian "Der Geduldige" Teuber erstmals dem Volk. - © Tasja Klusmeyer, HK
Es grüßt die Königin: Heike "Die Schnellentschlossene" Lohmann zeigt sich mit ihrem König Christian "Der Geduldige" Teuber erstmals dem Volk. (© Tasja Klusmeyer, HK)

Versmold. Die Frauen haben bei den Versmolder Grünröcken die Hosen an. Eine Woche, nachdem Emma Bechtel sich zur Jugendkaiserin kürte, setzten sich am Montag zwei weitere Damen am Schießstand durch – und wenig später bei der Proklamation in der Schützenhalle die Krone auf.

Bei seinem großen Fest rückt der Schützenverein diesmal enger zusammen. Unterm luftigen Fallschirm, im Zelt vor der Schützenhalle und drinnen im Vereinsgebäude findet das Programm statt. In der finalen Phase des Königsschießens ist es dort rappelvoll. Ganz vorne auf dem Schießstand lichten sich, je näher der Adlerfall rückt, die Reihen merklich.

Versmolder Schützenfest 2019

Eine Hand voll Schützen scharrt sich ums Gewehr und gibt der Reihe nach einen Schuss ab: Maik Ludewig, Christopher Rehse, Oliver Scheer, Michael Bredow und Renato Ferreira. Bei Letzterem wackelt der Adler zwischendurch schon gefährlich. Auch Matthias Pieper, Edith Taake und Bürgermeister Michael Meyer-Hermann versuchen zwischenzeitlich ihr Glück – so richtig zielstrebig wirkt das aber nicht. „Ich habe erstmal Bier bestellt. Die treffen alle nicht", frotzelt Maik Ludewig.

Frisch gebackene Königin zeigt sich überrascht

Während die Schützen zum Zielwasser greifen, nehmen die Schießwarte den hölzernen Vogel noch einmal genau in Augenschein. Der Vorsitzende und bis dahin amtierende König Jörg Bechtel greift danach zum Gewehr. „Mal schauen, was passiert", sagt er, trifft nicht und verabschiedet sich aus dem Wettbewerb. Erst dann öffnet Heike Lohmann die Tür zum Schießstand. „Wir stehen hinter dir", gibt ihr Renato Ferreira schulterklopfend mit auf den Weg. Mit der Konkurrenz im Rücken legt Heike Lohmann an, schießt einmal, daneben, schießt ein zweites Mal. Erst passiert wieder nichts, dann purzelt der Adler herunter. Ungläubig schaut die 58-Jährige Richtung Vogel.

Sie braucht ein paar Sekunden, um zu begreifen, dass sie den entscheidenden Treffer gelandet hat. Bevor sie richtig jubeln kann, stehen die Gratulanten auf dem Schießstand auch schon Schlange. Besonders die Damen des Vereins sind glücklich und fallen ihrer Königin um den Hals. „Toll gemacht", loben sie.

Die frisch gebackene Königin kann ihr Glück kaum fassen, zeigt sich aber auch überrascht. „Ich wollte es doch spannend machen", sagt sie. Seit vielen Jahren gehört Heike Lohmann, die nun den Beinamen »Die Schnellentschlossene« trägt, dem Versmolder Schützenverein an, kürte sich bereits zur Bierkönigin – nun ist sie Schützenkönigin. Geplant war das schon irgendwann einmal, sagt sie, nicht unbedingt in diesem Jahr und gar nicht bei jenem Schuss, der das Schützenvolk schließlich feiern lässt. An ihre Seite wählt sich die kaufmännische Angestellte ihren Lebensgefährten Christian Teuber. Den Triumph seiner Partnerin verfolgt der 49-Jährige eher im Hintergrund. »Der Geduldige«, so sein Beiname, lässt sich dann aber doch zum König küren. „Er wollte eigentlich nicht", gesteht Lohmann.

Kronprinz wird kurzfristig angesprochen

Fabienne Bredow ist angetreten, um den Titel zu holen. Die Tochter von Schießwart Michael Bredow gehört von Kindesbeinen an zum Schützenverein. Mit 16 Jahren dürfte die Schülerin eine der jüngsten Kronprinzessinen sein. Der Kronprinz hingegen ist völlig neu im grünen Rock, noch nicht einmal Mitglied. Erst am Abend vor dem Wettbewerb sprach ein gemeinsamer Bekannter Nico Seifert an. Der 20-Jährige sagte zu. Seit Montagmittag trägt er den Beinamen »der Fotogene« – und eine Schützenuniform.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.