Emma sei Dank: Versmolder Junglandwirt gewinnt Fotowettbewerb für OWL

Der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband (WLV) vergibt den ersten und dritten Preis in den Kreis Gütersloh. In Hesselteich ist der Stolz besonders groß

Marc Uthmann

Im Einklang mit dem Tier: Jonas Wortmann und Jungrind Emma machen vor der Kamera eine gute Figur. Und geben der Landwirtschaft damit zugleich ein Gesicht. - © DIEHL
Im Einklang mit dem Tier: Jonas Wortmann und Jungrind Emma machen vor der Kamera eine gute Figur. Und geben der Landwirtschaft damit zugleich ein Gesicht. (© DIEHL)

Versmold-Hesselteich. Es sind – zumindest aus Sicht der Landwirte – die neuen Top-Bilder des Jahres 2019 in Ostwestfalen-Lippe. Und das beste unter ihnen kommt sogar aus Versmolds kleinstem Ortsteil. Jonas Wortmann hat beim gemeinsamen Wettbewerb des Landwirtschaftlichen Bezirksverbandes OWL und der Fachschule für Agrarwirtschaft den Sieg geholt.

Die Sieger wurden am Dienstag in Herford geehrt. „Die Bilder zeigen 100 Prozent Landwirtschaft“, so Andreas Westermeyer, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Gütersloh. Er freut sich, dass in Jonas Wortmann und Mattis Spexard (dritter Preis) zwei Gewinner aus dem Kreis Gütersloh kommen. Neben diesen beiden Siegern hat Mareike Thunhorst aus Bohmte (Landkreis Osnabrück) den zweiten Platz erzielt.

Jonas Wortmann absolviert in Herford gerade die Ausbildung zum Agrarbetriebswirt, für ihn steht fest: Er wird den Hof seiner Eltern an der Casumer Straße weiterführen. Über das Motiv seines Siegerfotos mit Jungrind Emma hatte sich der 22-Jährige zuvor einige Gedanken gemacht: „Ich wollte zeigen, dass Landwirtschaft immer im Einklang von Mensch und Tier funktioniert.“ Bei Fotoaufnahmen sieht das allerdings schon etwas anders aus, etwa eineinhalb Stunden brauchten Jonas Wortmann, Emma und Fotograf Valentin Diehl, ehe sie eine ausreichende Anzahl an Motiven nach Vorstellung des jungen Hesselteichers beisammen hatten. „Ich habe dann die meiner Ansicht nach besten Bilder ausgewählt und meinem Lehrer für die Jury mitgegeben“, sagt Jonas Wortmann.

Dabei hat der Junglandwirt einen guten Job gemacht – sein Preis ist der Lohn. Dass er mit diesem Foto auch zu einem Gesicht der Landwirtschaft in der Region wird, passt zu seinen Überzeugungen. Wortmann hält die Öffentlichkeitsarbeit bei seinem Berufsstand für unverzichtbar: „Viele Verbraucher haben den Kontakt zur Landwirtschaft verloren.“ Da-rum sei es wichtig, auf die Menschen zuzugehen und die Arbeit zu erklären. In Hesselteich gibt es dafür einen guten Botschafter.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.