VersmoldArbeiten an Strom- und Wasserleitung: Noch einen Monat Baustelle an der Oesterweger Straße

Tasja Klusmeyer

Tagsüber gibt es Einschränkungen: Nur während der Arbeitszeit muss eine Fahrbahnseite gesperrt werden. Der Verkehr wird per Ampelschaltung geregelt. - © Silke Derkum-Homburg, HK
Tagsüber gibt es Einschränkungen: Nur während der Arbeitszeit muss eine Fahrbahnseite gesperrt werden. Der Verkehr wird per Ampelschaltung geregelt. © Silke Derkum-Homburg, HK

Versmold. Bislang kommt der Strom über eine Freileitung zu den Haushalten. Künftig wird dies über Erdverkabelung geschehen. Mit dieser Maßnahme reagieren die Stadtwerke Versmold auf Probleme, die es in der Vergangenheit an der Stelle gegeben hatte, und erhöht die Versorgungssicherheit.

Entlang der Oesterweger Straße (L 786) befindet sich am Straßenrand eine Vielzahl an Bäumen. „Bei Stürmen bedeutet das, beispielsweise durch herunterfallende Äste, ein Potenzial für Störungen", erklärt Sebastian Kirchmann, Prokurist des heimischen Versorgungsunternehmens. Demnach habe es bei kräftigem Wind oder Unwetter bereits kurzzeitige Unterbrechungen der Stromversorgung gegeben. Durch die Verlegung der Mittel- und Niederspannungsleitungen ins Erdreich soll diese Störungsanfälligkeit behoben werden.

Ampel nur während der Arbeitszeit

Bei der Gelegenheit lassen die Stadtwerke die Wasserleitung erneuern. Die Rohre stammen aus den 1980er-Jahren und werden zurzeit auf einer Strecke von etwa 300 Metern ertüchtigt.

Die dichte Bepflanzung auf dem Grünstreifen ist ausschlaggebend für die Art der Bauausführung. Groß gebuddelt wird nicht. Um das Wurzelwerk der Bäume zu schonen, wird im sogenannten HBL-Verfahren gearbeitet. Etwa zwei bis drei Meter unter der Erde wird horizontal gebohrt, ohne dass ein Bagger tiefe Löcher graben muss.

Das ist auch der Grund, warum die Baustelle nach Feierabend wieder »abgebaut« wird und der Verkehr regulär auf beiden Seiten auf der L 786 rollen kann. Tagsüber ist dies nur einspurig möglich; eine Baustellen-Ampel regelt dann den Verkehr. Bis zum 22. Juli, so Sebastian Kirchmann, soll die Baumaßnahme abgeschlossen sein.