Versmolder Tänzerinnen streben drei Podestplätze an

Vier Ligen, 40 Formationen, mehr als 400 Teilnehmerinnen – die Spvg. Versmold richtet am Wochenende ihr großes Turnier aus. Es geht um viel

Tasja Klusmeyer

Bühne frei für die Tänzerinnen: Der Tanzboden und der schwarze Vorhang samt Beleuchtung sorgen für die passende Kulisse in der Dreifachhalle an der Schulstraße. Vor Wettkampfbeginn präsentieren sich die Gruppen stets dem Publikum. - © Andre Schneider, HK
Bühne frei für die Tänzerinnen: Der Tanzboden und der schwarze Vorhang samt Beleuchtung sorgen für die passende Kulisse in der Dreifachhalle an der Schulstraße. Vor Wettkampfbeginn präsentieren sich die Gruppen stets dem Publikum. (© Andre Schneider, HK)

Versmold. Die Gastgeber bewegen sich zurzeit zwischen großer Vorfreude und einer guten Portion Lampenfieber. Schließlich ist es bei aller Wettkampferfahrung, welche die Tänzerinnen inzwischen haben, doch etwas Besonderes, vor heimischen Publikum aufzutreten. Zum vierten Mal richtet die Spvg. Versmold am Samstag, 25., und Sonntag, 26. Mai, für den Deutschen Tanzsportverband (DTV) ein Jazz- und Moderndance-Turnier aus. Die heimischen Formationen nehmen dabei die Podestplätze ins Visier. Die Vorzeichen dafür stehen nicht schlecht. Für alle drei Gruppen lief die Saison bisher vielversprechend.

Drei zweite Plätze holten die Mädels von Pasión in der Kinderliga. Damit haben sie sich schon vor dem Saisonfinale in eigener Halle (Sonntag ab 13.30 Uhr) für den Deutschlandcup qualifiziert. Fest steht ebenso, dass Pasión sich auf ein weiteres Jahr in der Kinderliga freuen darf. Bisher war die Gruppe davon ausgegangen, in der kommenden Saison aus Altersgründen in die Jugendlandesliga wechseln zu müssen. Neue Regelungen machen es laut Spvg.-Haupttrainerin Karina Damme jetzt möglich, in der Kinderliga zu bleiben.

Jazz Arise tanzen bereits in der Jugendlandesliga – und das momentan an der Spitze. „Ein Platz auf dem Treppchen wäre schon toll“, sagt Karina Damme mit Blick aufs Wochenende. Das klingt etwas bescheiden angesichts von zwei Siegen bei zwei Turnieren, die den Aufstieg in die Jugendverbandsliga näherrücken lassen. „Die anderen schlafen aber auch nicht“, so Damme. Nach einem furiosen Saisonauftakt habe man schon beim zweiten Wettkampf gemerkt, dass die Konkurrenz stärker wird. Vor heimischer Kulisse heißt es also am Sonntag ab 15 Uhr, die bisherige Top-Leistung abzurufen – und noch mal ein bisschen draufzulegen.

Ohne Helfer und Sponsoren wäre ein Turnier nicht möglich

Nach oben geht auch der Blick von Beat in Motion. Der Oberliganeuling übertrifft seine Erwartungen und jubelte über zweimal Silber. Gold scheint so weit nicht entfernt zu sein. Von den fünf Wertungsrichter gab es zwei Einsen – eine Eins mehr hätte den Sieg bedeutet.

Acht Wochen sind seit dem letzten Wettkampf vergangen. Zeit, die Beat in Motion zum Verfeinern genutzt hat. „Wir haben noch einige Highlights in die Choreo gesetzt“, sagt Karina Damme. Am Samstag ab 16 Uhr wird das Publikum das präsentiert bekommen. Zuvor (14 Uhr) richtet die Spvg. die Landesliga 2 aus, in der keine heimischen Gruppen an den Start gehen. Für Jazz Arise und Beat in Motion ist es das dritte Turnier; das Finale findet jeweils am 1. Juni in Drensteinfurt statt. Am Wochenende können die heimischen Teams den Grundstein für ein erfolgreiches Saisonfinale legen. Ein Turnier in eigener Halle bedeutet für den Verein einen enormen Kraftakt. „Ohne die Sponsoren und die ganzen Helfer würde das nicht funktionieren“, betont Damme und spricht in Namen der Tanzsportabteilung ein großes Dankeschön an alle Beteiligten aus. Die Familien der Tänzerinnen packten an verschiedenen Stellen mit an. So kümmert sich beispielsweise ein Vater um den Tanzboden, der extra aus Düsseldorf organisiert wurde. 18 mal 16 Meter groß ist die Fläche, auf der die Formationen in der Dreifachhalle an der Schulstraße ihre Turniertänze zeigen. Und auf dem die Versmolderinnen am Ende Freudensprünge machen wollen.

¦ Einlass in die Dreifachhalle an der Schulstraße ist am Samstag um 14 Uhr; am Sonntag um 13 Uhr. Karten sind ausschließlich an der Tageskasse erhältlich. Der Eintritt kostet 6,50 Euro für Erwachsene (ermäßigt vier Euro); Kinder ab sechs Jahren zahlen ebenso vier Euro.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.