52 neue Wohnungen in Versmold: An der Wersestraße geht's voran

An den drei Baustellen entlang der Wersestraße wird bei dem guten Wetter kräftig gearbeitet. Nachdem der Winter vorbei ist, sieht man die Baufortschritte

Silke Derkum-Homburg

Bezug im Herbst: Die vier geplanten Mehrfamilienhäuser sind die letzten, die noch fehlen, um das Wohnquartier Aabachhof an der Wersestraße komplett zu machen. Bei zweien mit je acht Mietwohnungen hat der Rohbau bereits begonnen. - © Silke Derkum-Homburg, HK
Bezug im Herbst: Die vier geplanten Mehrfamilienhäuser sind die letzten, die noch fehlen, um das Wohnquartier Aabachhof an der Wersestraße komplett zu machen. Bei zweien mit je acht Mietwohnungen hat der Rohbau bereits begonnen. (© Silke Derkum-Homburg, HK)
Ecke zur Münsterstraße: Hier sind alle Abrissspuren beseitigt und der Neubau des Gewerbehauses beginnt nächste Woche. - © Silke Derkum-Homburg, HK
Ecke zur Münsterstraße: Hier sind alle Abrissspuren beseitigt und der Neubau des Gewerbehauses beginnt nächste Woche. (© Silke Derkum-Homburg, HK)

Versmold. Auch wenn der Winter den Schnee betreffend mehr oder weniger ausgefallen ist, ein klein wenig gebremst hat er die Bauherren doch. „Vier bis fünf Grad plus wären ideal für uns gewesen, und der letzte Monat war auch etwas zu feucht", sagt Ralf Dahlkemper. Trotzdem ist der Investor aus Rheda-Wiedenbrück zufrieden mit dem Baufortschritt seines Großprojekts auf dem Grundstück des ehemaligen Fleischhandels Hagemeier an der Wersestraße.

Zwei der vier Gebäude, die er an dieser Stelle plant, sind schon weit fortgeschritten. „Beim hinteren Haus sind wir mit dem Rohbau durch. Der Maler macht gerade den Außenanstrich, das Dach ist drauf, die Fenster sind drin; jetzt sind die Handwerker mit den Innenarbeiten beschäftigt", erläutert Dahlkemper.

Das vordere Haus zur Straße hin ist noch im Rohbau. In vier Wochen soll das Dach drauf kommen. Er rechnet damit, dass die beiden Häuser Ende des Jahres bezugsfertig sind. Beide sollen zeitgleich bezogen werden, wenn die Außenanlagen gemacht sind. 80, 90 und 125 Quadratmeter groß sind die fünf Wohnungen, die es in jedem Gebäude gibt. Einige Wohnungen sind schon verkauft. „Aber es ist noch in allen Größen etwas zu haben", sagt Dahlkemper. Den gleichen Grundriss haben auch das dritte und vierte Haus, das Dahlkemper direkt daneben plant. In etwa vier Wochen soll die Baugrube für Haus Nummer drei ausgehoben werden.

Im Herbst ziehen die ersten ein

Ebenfalls zeitversetzt wird schräg gegenüber gebaut. Investor Johannes Averbeck aus Ostbevern errichtet in dem Wohnviertel Aabachhof vier Gebäude mit je acht Wohneinheiten. Von den ersten beiden steht bereits das Erdgeschoss. Jetzt soll es zügig weitergehen. „Das erste Haus soll im Herbst bezugsfertig sein", sagt der Bauunternehmer. Das nächste dann im Frühjahr. Die 48 bis 74 Quadratmeter großen Wohnungen sollen vermietet werden. Ab nächsten Monat will sich Johannes Averbeck um potenzielle Mieter kümmern. In etwa drei Monaten soll dann mit Gebäude Nummer drei begonnen werden. Das wird gegenüber der fünf Einfamilienhäuser errichtet, von denen sich drei schon im Endausbau, zwei noch im Rohbau befinden.

Gelände Hagemeier: Der Rohbau von Gebäude eins ist fertig. - © Silke Derkum-Homburg, HK
Gelände Hagemeier: Der Rohbau von Gebäude eins ist fertig. (© Silke Derkum-Homburg, HK)

Das Bauprojekt der Firma Gronau auf der Ecke zur Münsterstraße ist noch am Anfang. Nach dem Abriss eines Gebäudeteils wird dort nächste Woche die Kellersohle gegossen. Die Sanierung des Altbaus zur Münsterstraße hin, hat bereits begonnen. Dort sollen Büros, Praxen und Kanzleien zwischen 120 und 240 Quadratmetern Größe entstehen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.