Schließung der Hundewiese: SPD kritisiert Stadt

Die Schließung der Freilauffläche für Hunde beschäftigt auch die Politik.

Silke Derkum-Homburg

Symbolfoto - © pixabay.com
Symbolfoto (© pixabay.com)

Versmold. Die Schließung der Peckeloher Hundewiese war auch am Dienstagabend im Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss noch einmal Thema. Die SPD-Fraktionsvorsitzende Liane Fülling kritisierte die Stadt, die die private Hundewiese zunächst auf ihrer Facebookseite beworben, sich aber parallel beim Kreis nach deren Rechtmäßigkeit erkundigt hatte. „Ich verstehe nicht, dass man jemanden so ins Messer laufen lässt“, sagte sie.

Die ganze Geschichte sei natürlich sehr misslich, sagte Bürgermeister Michael Meyer-Hermann. Grundsätzlich sei es positiv, zu unterstützen, wenn jemand privat etwas anbiete. Aber die Anbieter sollten sich auch vorab beim Kreis erkundigen. Die Stadt habe eine Anfrage beim Kreis stellen müssen, da es eine Anwohnerbeschwerde gegeben habe. Am Genehmigungsprozess selbst sei die Stadt nicht beteiligt gewesen.

„Aber Sie kennen doch die Knackpunkte“, erwiderte Fülling und warf der Stadt vor, „sich da jetzt einfach hinzustellen und alles an den Kreis abzuschieben.“ Sie würde von der Stadt erwarten, in diesem Fall – wie es auch bei anderen Fällen gemacht würde – zu vermitteln. „Sie wissen doch, wie weit man sonst geht, um Beschwerden auszuräumen“, sagte sie, „aber in diesem Fall ist es dazu ja gar nicht gekommen.“

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.