Ein Festival am geheimen Ort

Melanie Wigger

Das Veranstalter-Trio: Kevin Sirges, Eric Eggert und Niclas Wiltmann. - © Foto: PeLILO
Das Veranstalter-Trio: Kevin Sirges, Eric Eggert und Niclas Wiltmann. (© Foto: PeLILO)

Versmold-Peckeloh . Es ist das erste und somit auch größte Festival in Peckeloh – teasern die Veranstalter ihr »PeckeLichterLoh«, kurz PeLiLo, an. 350 Karten sollen im Idealfall verkauft werden. Obwohl der Verkauf gerade erst begonnen hat, gebe es schon 150 Reservierungen, gibt Kevin Sirges bekannt, der gemeinsam mit Eric Eggert und Niclas Wiltmann hinter der Veranstaltung steckt.

Die Tickets werden an der Haustür verkauft

Die drei 21-Jährigen stellen zum ersten Mal so eine Nummer auf die Beine. Aus einer Bierlaune heraus entwickelten Wiltmann und Sirges die Idee – anfangs noch als Sommerparty. Aus dem Spaß wurde ein konkreter Plan, mit einem noch größeren Ziel, für das die beiden auch Eggert ansprachen, der die Idee „cool" fand, aber auch „mutig". Doch seine Mitstreiter sind durch ihre Nebenjobs als DJs erfahren auf diesem Gebiet: Wiltmann legt in Clubs auf, Sirges hat sich auf die Musik für Hochzeiten und Co. spezialisiert. Damit sind sie bereits breit für eine Party aufgestellt. Hinzukommen vier weitere DJs, überwiegend aus Versmold. Der bekannteste ist DJ M-Jaay, der auch im Bielefelder Stereo auflegt.

Am Knowhow für das Veranstaltungsmanagement mangelt es auch nicht. „Wir haben beim Peckeloher Maislabyrinth und bei der Halloween-Party viele Erfahrungen gesammelt. Klar, dort waren wir Teil eines größeren Teams. Aber wir trauen uns das auch so zu", sagt Sirges. Dass er sich zum Pyrotechniker ausbilden lässt, kommt beim Festival ebenfalls zum Tragen: Damit das PeckeLichterLoh seinem Namen gerecht wird, soll der Veranstaltungsort mit Lichtinstallationen geschmückt und die Bühne mit einer Feuershow beleuchtet werden.

Während die Elektriker Wiltmann und Sirges den technischen Aufbau für das Equipment übernehmen, hat IT-Systemelektroniker Eggert eine zentrale Aufgabe im Vorfeld: der Facebook-Auftritt ist gerade bei dieser Veranstaltung nicht ganz unwichtig. Denn wo die Party steigt, erfahren die Gäste durch eine private Facebook-Gruppe. „Das ist uns wichtig, damit am Ende nicht Hunderte vor dem Festival Schlange stehen, obwohl es keine Tickets mehr gibt." Mehr als 350 Gäste passen nicht auf das Privatgrundstück. Auch der Ticketversand ist eher unkonventionell – entweder per Abholung an der Haustür der Veranstalter oder zum Teil persönlich überliefert, berichtet Eggert.

Große Kosten habe es im Vorfeld nicht gegeben – aber bei einem Ticketpreis über zehn Euro wohl auch keinen großen Gewinn. 2.000 bis 3.000 Euro hätten sie laut Eggert vorgestreckt – für die Technik, Sicherheitsdienst und Genehmigungen. Die Versorgung ihrer Gäste haben die drei ausgelagert. Das Unternehmen der Eltern von Niclas Wiltmann kümmert sich als Mitveranstalter um die Cocktailbar. Krumkühler übernimmt die Speisen.

„Finanziell ist das für uns erstmal ein Testlauf. Wenn es gut läuft, wiederholen wir das Festival im großen Stil auf einem Acker in der Umgebung", kündigt Sirges an. Dann soll auch der Ticketverkauf, der momentan noch telefonisch gehändelt wird, automatisiert werden.

Info

Sechs junge DJs am Start

- DJ beatless, VIN und RIC treten nicht nur beim ersten Festival in Peckeloh auf – sie haben es auch organisiert. 

- Verstärkung bekommen die drei durch DJ Daxtra (Dominik Wiltmann aus Versmold), DJ Jewlz (Julian Dörmann aus Borgholzhausen) und M-Jaay (aus Bielefeld).

- Sie spielen House, Black, Charts, Schlager, Rock, EDM, Dubstep, Techno, aber auch Hard und French-Core.

- Ein Busshuttle fährt mehrere Stationen in Versmold und in den Nachbarorten für die Hin- und Rückfahrt an.

- Termin: Samstag, 22. September, ab 16 Uhr. Tickets: 10 Euro im Vorverkauf. Bestellung unter:  (0 54 23) 4 08  29 58.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.