Erfolgreiche Premiere für Tischfußball-Meisterschaft in Versmold

Andre Schneider

Finale: Team Freilos mit Sebastian Schneider (links) und Thomas Stelzer unterlagen im Finale denkbar knapp. - © Andre Schneider
Finale: Team Freilos mit Sebastian Schneider (links) und Thomas Stelzer unterlagen im Finale denkbar knapp. (© Andre Schneider)

Versmold. Es ist 22.30 Uhr. Thomas Stelzer und Sebastian Schneider vom Team »Freilos« treten an den Kickertisch im Gastraum des Check In. Ihre Gegner: Keine Geringeren als die beiden Ausrichter Dirk Engler und Daniel Köhnen von »Mein Lieblingsteam«. Nach einem rassigen Finale am Kicker steht fest: Die Ausrichter krönen sich selbst.

Dabei trafen im Endspiel echte Kickerprofis aufeinander. Die ersten beiden Sätze verliefen denkbar knapp. Engler/Köhnen entschieden den ersten Durchgang mit 6:5 für sich. Die Kontrahenten vom Team »Freilos« konterten aber und holten sich mit einem 6:4 den Ausgleich nach Sätzen. Aufwind für »Freilos«.

Sieger: Dirk Engler (von links), Daniel Köhnen und Christian Sirges. - © Andre Schneider
Sieger: Dirk Engler (von links), Daniel Köhnen und Christian Sirges. (© Andre Schneider)

Im entscheidenden Satz gingen Thomas Stelzer (Offensive) und Sebastian Schneider (Defensive) 2:1 in Führung. Die späteren Sieger nutzten eine Unachtsamkeit und glichen aus, gingen dank vier Treffern in Serie 5:2 in Führung. Matchball. »Freilos« konterte zum 5:4, aber Dirk Engler nutzte eine Torchance und netzte zum entscheidenden 6:4.

„Wir haben schon mal bei einem Turnier in Bielefeld einen guten Platz belegt. Da wir privat genug Leute kennen, die gerne Kickern, kam uns die Idee für eine Stadtmeisterschaft in Versmold", erklärte Sieger und Ausrichter Engler. Gesagt, getan. Gemeinsam mit Köhnen und dem Bierpub Check In stellte er die Stadtmeisterschaft auf die Beine. 20 Mannschaften meldeten sich und treten trotz der Hitze an – wie auch Christian Sirges und Thomas Wittenborg vom Team »Thomas«. „Das macht viel Spaß und man kann nette Leute kennen lernen", schätzt Wittenborg die Atmosphäre.

Das sportliche Abschneiden steht für die beiden an zweiter Stelle. Trotzdem glaubt Christian Sirges an die Chancen seines Teams: „Es ist alles offen", sagt er während der Vorrunde. Für den ganz großen Coup sollte es am Ende nicht reichen. Sirges und Wittenborg zogen dennoch ins Finale der Amateuer-Runde ein und besiegten Thomas Mix und Ralf Heidenreich (Rallymix) 2:1 nach Sätzen. Jens Möller und Jürgen Wegener rechneten sich durchaus Chancen auf einen der vorderen Plätze aus. „Wir spielen etwa einmal in der Woche und haben auch schon an Turnieren teilgenommen", erklärt Wegener, der aus Marienfeld kommt. Für das Team »Die Neuen« reicht es am Ende für Platz drei.

Nach der erfolgreichen Premiere streben die Organisatoren und Check-In-Wirt Sascha Hinnendahl eine zweite Auflage an. „Auf einen Termin lassen wir uns allerdings noch nicht festlegen", sagte Hinnendahl nach der Siegerehrung. Aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen ist eine Neuauflage im Herbst denkbar. Die beiden Sieger sorgten jedenfalls für eine Abkühlung: Sie wandelten ihr Preisgeld in Freigetränke für die Kickerfreunde um, die es bis zum späten Abend im Check-In ausgehalten hatten.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha