Imbiss am Schweinebrunnen steht wieder leer

Tasja Klusmeyer

Wer hat das richtige Rezept?: Die Lichter sind bereits aus. Bald wird das Schild »Jackys Imbiss am Schweinebrunnen« verschwinden. Der Eigentümer sucht einen Nachfolger - © Tasja Klusmeyer
Wer hat das richtige Rezept?: Die Lichter sind bereits aus. Bald wird das Schild »Jackys Imbiss am Schweinebrunnen« verschwinden. Der Eigentümer sucht einen Nachfolger (© Tasja Klusmeyer)

Versmold. Der Imbiss Arcade gehörte 1985 zu den ersten Mietern in dem Wohn- und Geschäftshauskomplex im Herzen der Stadt und war über Jahrzehnte beliebte Anlaufstelle für all jene, die Hunger auf Bratwurst, Schnitzel und Co. hatten – bis 2015. In der jüngeren Vergangenheit hat der Betrieb jedoch nach und nach an Konstanz verloren. Innerhalb von nicht einmal drei Jahren hat nun Pächter Nummer vier die Segel gestrichen.

Seit Anfang der Woche ist der Imbiss am Schweinebrunnen geschlossen. Die Information an Kunden verbreitet die Pächterin, die erst zu Jahresbeginn gestartet war, mit dem Status »traurig« via Facebook: „Hiermit teile ich mit, dass wir ab Montag dauerhaft geschlossen haben." Zu den Gründen schreibt sie nichts. Bereits in den Wochen zuvor deutete sich dieser Schritt an. Die Öffnungszeiten von »Jackys Imbiss« waren auf mittags reduziert worden. Inzwischen sind Grill und Fritteuse ganz ausgestellt.

Jürgen Hobein als Vertreter der Eigentümerfamilie zeigt sich im Gespräch mit dem Haller Kreisblatt optimistisch, dass dieser Zustand nicht lange anhalten wird. „Wir befinden uns in Gesprächen mit mehreren Interessenten" sagt er und betont: „Die Wahrscheinlichkeit, dass es einen Nachfolger geben wird, ist hoch." Wichtig ist ihm, dass mit dem Neuen die gewohnte Beständigkeit an den Traditionsimbiss zurückkehrt.

Konzept des Neuen soll passen

Die Hobeins sind an einer langfristigen Verpachtung interessiert und wollen deshalb in Ruhe genau hinschauen. Ein tragfähiges Konzept und entsprechende Kompetenz in der Branche seien dabei wichtig. In die Speisekarte, so Jürgen Hobein, werde man dem Betreiber nicht hineinreden. Das beste Potenzial sieht er als Eigentümer allerdings im bewährten Imbissgeschäft, das mehr als 30 Jahre lang an der Adresse funktioniert hat. „Das fehlt in Versmold."

Im vergangenen Jahr hatten es gleich zwei Pächter mit italienischer Note probiert – es blieb beim Versuch. Mit Bratwurst, Burger und Pommes hat es zuletzt offenbar ebenso nicht gut geklappt. „Allein von Bratwurst kann kein Imbiss leben", sagt auch Jürgen Hobein. Er hofft, dass der künftige Pächter das richtige Rezept für Versmolds Traditionsimbiss im Köcher hat.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha