Schnupperangeln für jedermann

Melanie Wigger

Am Idingsee: Jonas hat beim Schnupperangeln gleich seinen ersten Fang gemacht. Der Zehnjährige hat einen Gründling aus dem Wasser gezogen. Auch seine Schwester Marie hat ihr Glück versucht. Eine ganze Stunde blieb die Vierjährige am Ball. Dann übernahm Mama die Angelrute. - © Melanie Wigger
Am Idingsee: Jonas hat beim Schnupperangeln gleich seinen ersten Fang gemacht. Der Zehnjährige hat einen Gründling aus dem Wasser gezogen. Auch seine Schwester Marie hat ihr Glück versucht. Eine ganze Stunde blieb die Vierjährige am Ball. Dann übernahm Mama die Angelrute. (© Melanie Wigger)
Nachwuchsangler: Florian hat bereits mit 13 Jahren seinen Angelschein gemacht – dabei hat er dieses Hobby erst vor einem Jahr beim Schnupperangeln für sich entdeckt. - © Melanie Wigger
Nachwuchsangler: Florian hat bereits mit 13 Jahren seinen Angelschein gemacht – dabei hat er dieses Hobby erst vor einem Jahr beim Schnupperangeln für sich entdeckt. (© Melanie Wigger)

Versmold. Erstmals dürfen auch Erwachsene beim Schnupperangeln des Angelsportvereins Versmold (ASV) die Rute in den Idingsee auswerfen. Doch beim Auftakt der Saison für das monatliche Angebot sind es vor allem Kinder im Alter von drei bis 14 Jahren, die rund um das Gewässer am Poggenfahrtsgraben ihr Glück versuchen.

Eigentlich dürfen Laien ohne Angelschein gar nicht angeln, erläutert Jugendwartin Susan Sommer. Doch der Versmolder Verein hat sich vorab die Genehmigung beim Landesverband eingeholt. Somit fischen die Teilnehmer nicht nur legal, sondern sind dabei auch noch versichert.

Damit dem Nachwuchs beim Angelwurf nichts passiert, kümmern sich geschulte Vereinsmitglieder um je zwei bis drei Schnupperangler. Wer eine eigene Ausrüstung hat, kann diese mitbringen. Andernfalls hilft der Verein aus.

Gelegentlich gelingt den Kindern sogar schon ein Fang. Im vergangenen Jahr habe ein Jungangler einen 70 Zentimeter langen Aal aus dem Gewässer gefischt, berichtet Sommer. Ausgewachsene Tiere dürfen zum Verzehr mit nach Hause genommen werden. Ist der Fang noch zu jung, kommen die Fische vorsichtig vom Haken gelöst zurück ins Wasser.

Idingsee anfangs nur für Jugendliche erlaubt

Für den tierschutzgerechten Ablauf übernehmen die erfahrenen Angler das Töten und Ausnehmen. „Die Natur zu respektieren und verstehen zu lernen, gehört schließlich zum Angeln dazu", sagt Sommer. Wer leer ausgeht, muss trotzdem nicht hungern. Zum Ablauf des Abends gehört ein gemeinsames Grillen dazu – allerdings ohne Fisch, sondern mit Bratwürstchen.

Die meisten der 14 Kinder beim Auftakt des Schnupperangelns sind in Begleitung ihrer Eltern. „Und das ist auch gut so", sagt Sommer, „denn dann können die Eltern das Angeln selbst einmal ausprobieren und überlegen, ob das etwas für sie oder ihre Kinder ist."

Für den Verein lohne sich die Aktion. „Im letzten Jahr sind zwei der Teilnehmer bei uns hängen geblieben." Das sei ein guter Schnitt. „Das Angeln ist für Jugendliche eine gute Gelegenheit mal rauszukommen – weg vom Smartphone oder Computer."

Der See, der 2015 gründlich entschlammt wurde, war in den Anfangszeit nur für die Jugend geöffnet worden. „Das wurde im Pachtvertrag mit dem Kreis Gütersloh so vereinbart", erläutert Sommer. Diese Bedingung wurde jedoch nur an die ersten Jahre geknüpft und ist nun aufgehoben. „Deshalb dürfen ab jetzt auch Erwachsene hier angeln."

Das Schnupperangeln findet an jedem ersten Dienstag im Monat zwischen 17 und 19 Uhr am Idingsee statt. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mehr Infos bei ASV-Jugendwartin Susan Sommer unter  (01 73) 2 65 97 79. Weitere Infos unter:

www.asv-versmold.de

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha