Wersestraße ist für zwei Monate dicht

Tasja Klusmeyer

Kein Durchkommen mehr: Zwischen Paracelsusstraße und Aabachbrücke muss die Straße aufgebuddelt werden, um Arbeiten am Kanal durchzuführen. - © Tasja Klusmeyer, HK
Kein Durchkommen mehr: Zwischen Paracelsusstraße und Aabachbrücke muss die Straße aufgebuddelt werden, um Arbeiten am Kanal durchzuführen. (© Tasja Klusmeyer, HK)

Versmold. »Anlieger bis Baustelle frei« – diese Schilder sind Versmolder Autofahrer inzwischen gewohnt. Immer wieder werden auf Stadtgebiet und auch in den Ortsteilen größere Straßenbaumaßnahmen durchgeführt, die zu Sperrungen führen. Betroffen ist nun erneut die Wersestraße.

Wie die Stadt auf Nachfrage des Haller Kreisblattes mitteilt, beginnen dort in der nächsten Woche Kanalbauarbeiten. Die Straße muss dafür im Bereich der Hausnummer 9 (Brücke Aabach) bis zur Einmündung Paracelsusstraße mittig aufgebuddelt werden.

Die Erschließung der neuen Wohnsiedlung am Aabachhof bedeutet bereits seit einiger Zeit immer mal wieder Verkehrseinschränkungen an der Wersestraße. Auch die aktuelle Baustelle hat zumindest indirekt mit dem Neubaugebiet zu tun. Im Zuge der Bebauung wird am Aabachhof ein Regenrückhaltebecken geschaffen. Künftig soll nicht nur die neue Siedlung, sondern auch die Wersestraße über das neue System entwässert werden.

Im vorhandenen Kanal fließt zurzeit das Wasser sozusagen straßenabwärts (Richtung Münsterstraße) und dann in Höhe der Einfahrt zur Schule in den Aabach. „Um den Aabach zu entlasten, sieht die Planung vor, das Regenwasser künftig ins neue Regenrückhaltebecken am Aabachhof einzuleiten“, erklärt Fachbereichsleiter Dirk Niggemann. Von dort werde es gedrosselt ins Gewässer eingeleitet. Entsprechend sei nun „eine Fließumkehrung“ notwendig.

Die Arbeiten am Kanal werden im besagten Abschnitt in offener Bauweise durchgeführt, so dass die Wersestraße für mehrere Wochen nicht befahrbar sein wird. Die Fertigstellung ist abhängig vom Fortschritt und dieser wiederum hat mit der Witterung im Februar und März zu tun.

Nicht nur Anwohner müssen sich auf Beeinträchtigungen einstellen. Versmolds größte Grundschule, die Sonnenschule, ist während der Bauzeit lediglich über die Münsterstraße erreichbar. Betroffen von der Baustelle ist zudem der AWO-Komplex mit Kita und Beratungsstellen sowie zwei Praxen in dem Straßenabschnitt.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.