SteinhagenFamilien unter Druck: Unter diesen Problemen leiden Kinder ganz besonders

Die Schulen berichten von den sozialen Schäden der Corona-Pandemie. Kinder, Jugendliche und Familien litten zum Teil enorm. „Der Winter bringt weitere Nöte“, warnt der AWO-Fachbereichsleiter.

Jonas Damme

Zwei Schüler prügeln sich auf einem Schulhof. So heftig müssen Konflikte natürlich nicht immer eskalieren. - © picture alliance / Oliver Berg/dpa
Zwei Schüler prügeln sich auf einem Schulhof. So heftig müssen Konflikte natürlich nicht immer eskalieren. © picture alliance / Oliver Berg/dpa

Steinhagen. „Höheres Konfliktaufkommen", „zunehmend fehlende Konfliktfähigkeit", „Überforderung der Eltern" – die Berichte der Steinhagener Schulsozialarbeiter legen Zeugnis darüber ab, wie die Pandemie die Schulen in den vergangenen Jahren in Atem hielt und noch hält. Die Sozialarbeiter aller sechs gemeindlichen Einrichtungen berichteten im zuständigen politischen Ausschuss schriftlich ausführlich darüber, wie das vergangene Jahr verlaufen ist. Einig waren sich die Experten darin, dass Corona ihre Arbeit in vielerlei Hinsicht notwendiger, aber auch schwieriger macht.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Herbst-Deal

69 € / 1. Jahr
  • Alle Artikel lesen
  • ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.