SteinhagenAutofahrer rast mit Tempo 110 durch 50er-Zone, 102 Fahrer müssen zahlen

veröffentlicht

- © CC0 Pixabay
© CC0 Pixabay

Steinhagen. Deutlich zu schnell waren mehrere Autofahrer am Dienstag, 29. März, zwischen 16.30 und  23.45 Uhr an der Vennorter Straße in Brockhagen unterwegs. Der Verkehrsdienst der Polizei Gütersloh führte dort Geschwindigkeitsmessungen durch.

Ein Autofahrer wurde mit 110 Kilometer pro Stunde (km/h) bei erlaubten 50 innerhalb geschlossener Ortschaften gemessen. Neben einem Bußgeld von 560 Euro erwarten den Fahrer ein Fahrverbot von zwei Monaten sowie zwei Punkte in Flensburg.

Links zum Thema

Mit Tempo 200 durch Steinhagen geflüchtet: Raser doch noch erwischt | HK+

Sechs weitere Autofahrer wurden mit Geschwindigkeitsüberschreitungen von mehr als 31 km/h gemessen. Sie müssen mit Bußgeldern zwischen 260 Euro und 560 Euro rechnen. Ebenfalls kommen auf sie Fahrverbote von einem oder zwei Monaten sowie zwei Punkte in Flensburg zu.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Autofahrer müssen Verwarngeld zahlen

Bei den Geschwindigkeitsmessungen zur Absenkung des Geschwindigkeitsniveaus waren 39 weitere Fahrzeugführer zu schnell. Diese müssen nun mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen. Weitere 56 werden ein Verwarngeld zahlen müssen.

Die Geschwindigkeitskontrollen werden im Kreis Gütersloh konsequent und regelmäßig fortgesetzt, um das Geschwindigkeitsniveau nachhaltig zu senken. Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit führt zu schwersten Unfallfolgen!

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.