SteinhagenDieser Park wird zum Grünstreifen - aber mit einem teuren Fußweg

Die Gemeinde Steinhagen plant einen Grünstreifen mit Weg parallel zur Alten Kirchstraße. Die politischen Fraktionen bewerten das Vorhaben unterschiedlich.

Frank Jasper

Mit der Sanierung der Alten Kirchstraße wird dieses Jahr das letzte Kapitel der Ortskernerneuerung aufgeschlagen. Links im Bild der Schlichte-Park mit dem neuen Mehrfamilienhaus. Parallel zur Alten Kirchstraße wird ein Gehweg angelegt. - © Frank Jasper
Mit der Sanierung der Alten Kirchstraße wird dieses Jahr das letzte Kapitel der Ortskernerneuerung aufgeschlagen. Links im Bild der Schlichte-Park mit dem neuen Mehrfamilienhaus. Parallel zur Alten Kirchstraße wird ein Gehweg angelegt. © Frank Jasper

Steinhagen. Als vor einigen Jahren davon die Rede war, den ehemaligen Schlichte-Park für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen, klang das erstmal gut. Nachdem die alte Schlichte-Villa abgerissen worden war, hatte die Annette-Schlichte-Steinhäger-Stiftung auf dem Grundstück ein Mehrfamilienhaus errichtet. Die Pläne für einen Hotelbau auf dem Gelände sind inzwischen vom Tisch. Was nun aus den Park-Plänen geworden ist, brachte im Haupt- und Finanzausschuss am Mittwoch Cordula Liehr von der CDU treffend auf den Punkt: „Ich sehe da eher einen schmalen Grünstreifen und keinen Park."

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Nur für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • OWL 2022

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
1 Kommentar

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.