SteinhagenHaftbefehl: So kam die Polizei dem Automatensprenger (22) auf die Spur

Frank Jasper

Nach der nächtlichen Explosion in der Sparkassen-Filiale Voßheide im April vergangenen Jahres machten sich die Ermittler ans Werk. Ihre Arbeit wurde von Erfolg gekrönt. Einer der Täter hatte Spuren hinterlassen. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft. - © Archivbild Andreas Eickhoff
Nach der nächtlichen Explosion in der Sparkassen-Filiale Voßheide im April vergangenen Jahres machten sich die Ermittler ans Werk. Ihre Arbeit wurde von Erfolg gekrönt. Einer der Täter hatte Spuren hinterlassen. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft. © Archivbild Andreas Eickhoff

Steinhagen. In der Nacht zum 12. April vergangenen Jahres reißt eine gewaltige Detonation die Anwohner der Bielefelder Straße, Ecke Eickhof aus dem Schlaf. Unbekannte haben versucht, den Geldautomaten der Kreissparkassen-Filiale Voßheide zu sprengen. Die Täter entkommen ohne Beute, der Sachschaden aber ist enorm. Das Geldinstitut nimmt den Vorfall zum Anlass, die Filiale für immer zu schließen. Jetzt, neun Monate später, verkünden die Staatsanwaltschaft Bielefeld und die Kreispolizei Gütersloh in einer gemeinsamen Pressemitteilung einen Ermittlungserfolg.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.