Steinhagen„Er hätte sterben können“: So geht es dem Opfer der Messerattacke

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft ermitteln nach der Messerattacke an der Bahnhofstraße wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung.

Jonas Damme

Vor der Shishabar L'Adresse an der Bahnhofstraße wurde ein junger Mann niedergestochen. - © Jonas Damme
Vor der Shishabar L'Adresse an der Bahnhofstraße wurde ein junger Mann niedergestochen. © Jonas Damme

Steinhagen. „Das Opfer war so schwer verletzt, dass es nicht ansprechbar war und notoperiert werden musste", erläutert Kriminalhauptkommissarin Hella Christoph. „Es bestand die Möglichkeit, dass es hätte versterben können."

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.