SteinhagenGrünes Licht für Gewerbegebiet Detert: Jetzt kommt Tempo in die Bebauung

Dank eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans kommt jetzt Tempo in das Verfahren. Die Politik lobt Steinhagens Vorhaben als Leuchtturmprojekt.

Frank Jasper

Die Gewerbefläche Detert zwischen Liebigstraße, Bahnhofstraße und Autobahn umfasst rund 25 Hektar. Acht bis zehn Hektar möchte Hörmann bebauen. Hörmanns Pläne ermöglichen eine vorhabenbezogene Bebauungsplanung. - © Frank Jasper
Die Gewerbefläche Detert zwischen Liebigstraße, Bahnhofstraße und Autobahn umfasst rund 25 Hektar. Acht bis zehn Hektar möchte Hörmann bebauen. Hörmanns Pläne ermöglichen eine vorhabenbezogene Bebauungsplanung. © Frank Jasper

Steinhagen/Detmold. Das nach ökologischen Standards geplante Gewerbegebiet an der Bahnhofstraße kann dank der am Montag beschlossenen Regionalplanänderung eine Abkürzung nehmen. Möglich machen das die Erweiterungspläne der Firma Hörmann. Weil Hörmann auf dem Areal ein neues Werk für Gartengerätehäuser bauen möchte, ist ein vorhabenbezogener Bebauungsplan möglich. Damit geht alles schneller. Seit Montag steht außerdem fest: Der vorhabenbezogene Bebauungsplan gilt nicht nur für die acht bis zehn Hektar große Fläche, auf der Hörmann bauen will, sondern für das gesamte Gewerbegebiet mit einer Fläche von 25 Hektar.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.