SteinhagenAutomatensprenger fliegen auf - Waren sie auch in Steinhagen?

Die Polizeidirektion Osnabrück hat gemeinsam mit Kollegen aus den Niederlanden eine hochorganisierte Bande gefasst. Die ist möglicherweise auch für die Verbrechen im Altkreis verantwortlich.

Jonas Damme

Drei Männer wurden in den Niederlanden am vergangenen Dienstag festgenommen, darunter auch der Kopf der Bande. Insgesamt befinden sich in diesem Ermittlungskomplex neun Geldautomaten-Sprenger in Untersuchungshaft. - © Polizei
Drei Männer wurden in den Niederlanden am vergangenen Dienstag festgenommen, darunter auch der Kopf der Bande. Insgesamt befinden sich in diesem Ermittlungskomplex neun Geldautomaten-Sprenger in Untersuchungshaft. © Polizei

Steinhagen. 414 Geldautomaten gingen im vergangenen Jahr in Deutschland in die Luft. 176 waren es allein in NRW, etliche davon im Kreis Gütersloh – zum Beispiel in Halle und Steinhagen. Allein in Steinhagen waren in den vergangenen Jahren Anschläge auf die Sparkasse, die Commerzbank und die Volksbank verübt worden. Fast immer waren die Beamten vor Ort hilflos, dauerte die gesamte Aktion doch nur wenige Minuten.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Nur für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • OWL 2022

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.