SteinhagenNach Kritik an Fahrrad-Demo: Initiator erklärt sich und hat Rat an Autofahrer

Horst Remer erklärt, warum er die Aktion für wichtig hält. Den Autofahrern, die die Demonstranten am Donnerstag beleidigt oder bedrängt hätten, rät er etwas.

Die Poolnudeln als Abstandshalter bewiesen: Sollten die Fahrradfahrer auf Sicherheitsstreifen auf die Fahrbahn geschickt werden, wird es eng. - © Jonas Damme
Die Poolnudeln als Abstandshalter bewiesen: Sollten die Fahrradfahrer auf Sicherheitsstreifen auf die Fahrbahn geschickt werden, wird es eng. © Jonas Damme

Steinhagen. Nach der Kritik an der Fahrraddemo vor allem in den sozialen Netzwerken nimmt Demo-Organisator Horst Remer Stellung zu den Vorwürfen. Remer lenkt den Blick zunächst auf die derzeitige Situation: „Im Augenblick haben die Radfahrer an der Bielefelder Straße und Woerdener Straße keinen durchgängigen Radweg. Es gibt nur einen 2,5 Meter breiten kombinierten Fuß-/Radweg von Höhe Waldbadstraße bis zur Langen Straße. Dieser schmale Radweg wird in beide Richtungen von allen nicht motorisierten Verkehrsteilnehmern genutzt", so Remer. Der Weg sei zwar schmal, aber man komme zurecht. Anderorts entlang der Bielefelder Straße gebe es größere Probleme:

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot abschließen

1,00 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Unsere Empfehlung

Ein Jahr HK+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • günstiger Festpreis

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.