Corona-SchutzverordnungInzidenz-Wert unter 50: Das ist im Sport jetzt möglich - mit und ohne Test

Die Inzidenz sinkt konstant - sowohl im Kreis Gütersloh als auch NRW-weit. Das sind gute Nachrichten für alle Sportler, denn hier wird in den nächsten Tagen vieles gelockert. Eine Übersicht.

Dennis Bleck

Fitnessstudios dürfen im Kreis Gütersloh ab Samstag wieder öffnen. Voraussetzung ist ein negativer Corona-Test. - © Mobilo
Fitnessstudios dürfen im Kreis Gütersloh ab Samstag wieder öffnen. Voraussetzung ist ein negativer Corona-Test. © Mobilo

Altkreis Halle. Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Seit Tagen sinken die Inzidenzwerte: Nicht nur bei uns im Kreis Gütersloh, sondern in ganz Nordrhein-Westfalen. Dadurch ergeben sich weitere Lockerungen für den Sport. Das sieht ein Stufenplan des Landes NRW vor. Im Kreis Gütersloh lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag bei 24,4 und damit am fünften Werktag in Folge unter 50. Ab Samstag können sich die Sportlerinnen und Sportler der Region deshalb auf mehr Freiheiten einstellen.

Konkret greift im Stufenplan dann die Stufe zwei. Diese erlaubt Kontaktsport draußen mit bis zu 25 Personen. Vorausgesetzt diese sind getestet und eine einfache Rückverfolgung ist möglich. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre dürfen auch ohne Corona-Test trainieren. Kontaktfreier Sport draußen ist grundsätzlich ohne Einschränkungen möglich. Hallensportler hingegen müssen noch einige Beschränkungen hinnehmen: Kontaktsport drinnen ist unabhängig vom Alter nur einer Gruppe von zwölf Personen erlaubt. Und auch nur dann, wenn diese ein negatives Testergebnis mitbringen und eine Kontakterhebung erfolgt. Körperloser Hallensport erfordert ebenso eine vorherige Testung und eine Rückverfolgbarkeit – allerdings gibt es keine Personenbegrenzung.

Links zum Thema

Fitnessstudios haben geöffnet. Um diese zu besuchen, müssen Sportlerinnen und Sportler einen negativen Test vorweisen. Schwimmen ist draußen für bis zu 30 Kinder möglich. Drinnen gilt eine Beschränkung auf 20 Kinder. Professioneller Schwimmsport ist an die Regeln für Kontaktsport drinnen und draußen geknüpft. Zuschauer drinnen und draußen sind grundsätzlich unter Auflagen zugelassen. Die Kapazität ist allerdings auf 1.000 (draußen) und 500 begrenzt.

Weitere Lockerungen ab Mittwoch möglich

Bleibt die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Gütersloh bis einschließlich Montag stabil unter 35 winken ab Mittwoch bereits die nächsten Lockerungen. Dann nämlich greift im Stufenplan die niedrigste Stufe eins. Bis zu 100 Personen dürfen dann Kontaktsport draußen und drinnen ausüben – Testspiele im Fußball oder Handball wären somit wieder möglich. Zwar sieht der Stufenplan einen negativen Corona-Test für alle Beteiligten vor, allerdings nur dann, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz im Land NRW über 35 liegt. Am Donnerstag meldete das Robert-Koch-Institut einen Wert von 20,8. Seit rund einer Woche liegt unser Bundesland damit unter dem Schwellenwert. Die Testpflicht entfällt also. Übrigens auch in Fitnessstudios.

Bei allen Begrenzungen auf sämtlichen Stufen zählen Immunisierte übrigens nicht dazu. Vollständig Geimpfte sowie genesene Personen, deren Corona-Infektion nicht länger als sechs Monate zurückliegt, sind ausgenommen.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.