SteinhagenPaar kennt sich seit der Schule: Vor drei Jahren hat's gefunkt

Gern hätte das Ehepaar nach der standesamtlichen Trauung groß Hochzeit gefeiert. Wegen der Corona-Pandemie muss die Party leider ausfallen.

Birgit Nolte

Rosita Reimer und Emanuel Strothmann-Reimer gaben sich am Montag im Standesamt das Jawort. Mit dabei waren auch die Kinder Quinn und Ben. - © Birgit Nolte
Rosita Reimer und Emanuel Strothmann-Reimer gaben sich am Montag im Standesamt das Jawort. Mit dabei waren auch die Kinder Quinn und Ben. © Birgit Nolte

Steinhagen. Gegenseitiges Vertrauen ist bei einer Eheschließung die Grundvoraussetzung. Die ist bei Rosita Reimer und Emanuel Strothmann-Reimer auf jeden Fall gegeben. Denn das Paar kennt sich bereits seit der gemeinsamen Grundschulzeit. Bis es funkte, sollte aber noch einige Zeit vergehen.

„Seit drei Jahren sind wir nun ein Paar", berichtet die 29-jährige Braut, die als Fachfrau für Systemgastronomie tätig ist. Ihr gleichaltriger Bräutigam ist Lagerist von Beruf. Gern hätte das Ehepaar nach der standesamtlichen Trauung groß Hochzeit gefeiert. Wegen der Corona-Pandemie muss die Party leider ausfallen. Auch auf die Flitterwochen verzichtet das Paar aufgrund der aktuellen Situation. „Wir werden es uns aber nicht nehmen lassen, im ganz kleinen Kreis heute noch zusammenzukommen", berichtet Emanuel Strothmann-Reimer.

Sowohl die Kinder Quinn und Ben als auch die Trauzeugen feiern dann mit. Damit diese Gruppe auch bei der Trauung dabei sein konnte, hat sich das Paar, das im benachbarten Halle wohnt, für das Standesamt in Steinhagen entschieden. „In Halle hätten wir diese für uns so wichtigen Menschen nicht zur Trauung mitnehmen dürfen", erklärt der Bräutigam.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.