SteinhagenVon Baustellen umzingelt: Am Fivizzanoplatz geht's rund

Die Erneuerung der Straße Am Markt ist in vollem Gange. Vor den Ärztehäusern liegt bereits das neue Pflaster. Währenddessen wartet eine Kastanie auf ihren Einsatz.

Frank Jasper

Auf dem Fivizzanoplatz beherrschen noch die Bagger das Bild. Die alten roten Pflastersteine (im Bildvordergrund) kommen weg. Hier werden die helleren Platten verlegt, die bereits im Rest des Ortskerns verwendet wurden. - © Frank Jasper
Auf dem Fivizzanoplatz beherrschen noch die Bagger das Bild. Die alten roten Pflastersteine (im Bildvordergrund) kommen weg. Hier werden die helleren Platten verlegt, die bereits im Rest des Ortskerns verwendet wurden. © Frank Jasper

Steinhagen. Der Steinhagener Ortskern ist zurzeit eine einzige Großbaustelle. Während an der Bahnhofstraße die Asphaltierungsarbeiten begonnen haben, sind die Kollegen an der Straße Am Markt schon ein Stück weiter. Seit Mitte März wird die Straße von der Apotheke bis zum Fivizzanoplatz im Rahmen der Ortskernerneuerung saniert. Das Straßen- und Tiefbauunternehmen Umverfehrt aus Bad Laer, das bereits den nördlichen Kirchplatz und die Brinkstraße erneuert hatte, ist mit den Arbeit beschäftigt. Mehr als 900.000 Euro investiert die Gemeinde in die Maßnahme.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wie Andreas Puls vom Bauamt mitteilt, liegen die Arbeiten im Zeitplan. „Vor den Ärztehäusern am Marktplatz liegt bereits das neue Pflaster. Jetzt müssen nur noch die Stellplätze für die Autos mit Blaubasalt ausgelegt werden",berichtet Puls. Beim Blaubasalt handelt es sich um das Kopfsteinpflaster, das ursprünglich auf dem Kirchplatz lag. Als der Platz saniert wurde, wurden die Pflastersteine aufbewahrt, um sie jetzt erneut zu verwenden. „Aus ihnen ist auch das Steinhagen-Band gelegt worden, das sich bereits über den Kirchplatz schlängelt und künftig über die Straße Am Markt weiter bis zum Rathaus geführt wird", erklärt Andreas Puls.

Freier Blick auf die Dorfkirche

Auf dem Fivizzanoplatz wird aktuell die Tragschicht aus Schotter hergestellt, damit auch hier später ein neuer Pflasterbelag aufgebracht werden kann. Das Rondell mit der Kastanie in der Mitte, das sich bisher ziemlich genau in der Mitte des Platzes befand, wird in leicht abgewandelter Form wiederaufgebaut. „Allerdings werden wir das Hochbeet weiter Richtung Friseursalon setzen", kündigt Landschaftsarchitekt Jürgen Edenfeld vom Büro Objekt + Landschaft an. „Auf diese Weise schaffen wir eine bessere Sichtachse von der Straße Am Markt zur Dorfkirche", erklärt der Planer. Außerdem entstehe so eine größere Fläche, die bei Veranstaltungen mehr Raum für Gestaltung erlaubt. „Die Kastanie, die zuvor auf dem Platz stand, befindet sich übrigens in einer Baumschule. Wir werden sie wieder in das Rondell einpflanzen", so Jürgen Edenfeld. An der Einfassung wird außerdem wieder der Name des Platzes angebracht inklusive einem Schild, das anzeigt, wie viele Kilometer es von dieser Stelle bis nach Fivizzano, Steinhagens italienischer Partnerstadt, sind. 

Vor den Ärztehäusern liegt bereits das neue Pflaster. Die Parkbuchten werden noch mit Blaubasalt ausgelegt. - © Frank Jasper
Vor den Ärztehäusern liegt bereits das neue Pflaster. Die Parkbuchten werden noch mit Blaubasalt ausgelegt. (© Frank Jasper)

Nach der Baustelle ist vor der Baustelle

Entlang der Straße werden neue Bänke, Mülleimer und Laternen aufgestellt, um ein einheitliches Bild im Ortskern zu schaffen. „Auf Höhe des Ärztehauses pflanzen wir außerdem drei neue Bäume", kündigt Jürgen Edenfeld an. Bis Mitte August sollen die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sein. Diesen Termin hatten Gemeinde und Planer fest vor Augen, damit die Sommerkirmes wieder im Ortskern aufgebaut werden kann. Wie berichtet, ist auch diese Veranstaltung der Corona-Krise zum Opfer gefallen. Dennoch dürften sich viele Steinhagener freuen, wenn sich die Baustellenfahrzeuge hier im Sommer wieder zurückziehen.

Doch in Steinhagen gilt 2020 das Motto: Nach der Baustelle ist vor der nächsten. Denn noch diesen Sommer soll mit der Sanierung des Busbahnhofs und der Straße Am Pulverbach begonnen werden.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.