Aldi-Neubau startet im Sommer: Öffnet der Discounter noch in diesem Jahr?

Das Handelsunternehmern kauft das Grundstück an der Bahnhofstraße von Eigentümer Lutz Heitland und realisiert das Projekt in Eigenregie. Der Zeitplan ist ambitioniert.

Frank Jasper

Diesen Sommer soll das alte Aldi-Gebäude an der Bahnhofstraße abgerissen und ein neuer, größerer Markt an der Stelle entstehen. Bereits zum Jahreswechsel will der Discounter wieder öffnen. Foto: Frank Jasper - © Frank Jasper
Diesen Sommer soll das alte Aldi-Gebäude an der Bahnhofstraße abgerissen und ein neuer, größerer Markt an der Stelle entstehen. Bereits zum Jahreswechsel will der Discounter wieder öffnen. Foto: Frank Jasper (© Frank Jasper)

Steinhagen. Wie Bürgermeister Klaus Besser jetzt im Bauausschuss mitteilte, liegt der Gemeindeverwaltung inzwischen ein Bauantrag von Aldi Nord vor. Nachdem die Politik bereits im November die Weichen für das Vorhaben gestellt hatte, ließ der Bauantrag des Discounters zunächst auf sich warten. Doch jetzt macht das Unternehmen Tempo.

Wie Unternehmenssprecher Michael Strothoff am Freitag auf HK-Nachfrage mitteilte, wird Aldi das Grundstück an der Bahnhofstraße vom jetzigen Eigentümer, dem Apotheker Lutz Heitland, kaufen und den Bau eigenständig umsetzen. „Dazu haben wir bei der Gemeinde Steinhagen den Bauantrag eingereicht und klären aktuell finale Details mit den Projektbeteiligten", berichtet Michael Strothoff. Ein genauer Termin stehe derzeit noch nicht fest. „Wir sind aber optimistisch, im Laufe des Sommers starten zu können. Mit Beginn der Bauarbeiten wird der jetzige Markt schließen", heißt es weiter.

Die Bauzeit hänge von verschiedenen Faktoren ab. Darauf könne auch die Corona-Pandemie Einfluss haben. Aktuell sei die Neueröffnung des Aldi-Marktes für Ende 2020, Anfang 2021 vorgesehen.

Die Verkaufsfläche soll erweitert werden

Zwar ist das bestehende Gebäude erst zwölf Jahre alt, doch in den zurückliegenden Jahren haben Supermärkte und Discounter ihre Verkaufsflächen dem sich wandelnden Konsumverhalten und einem neuen Zeitgeist angepasst – auch in Steinhagen. Nun will Aldi nachziehen. Die derzeitige Verkaufsfläche soll von 875 Quadratmeter auf 1.267 erweitert werden. Das soll mehr Platz für ein breiteres Warenangebot und für mehr Komfort beim Einkaufen schaffen. Den Plänen nach werden die Gänge breiter, die Leergutannahme erhält einen eigenen Bereich, und ein Kunden-WC samt Wickeltisch sind ebenfalls Teil des modernisierten Konzeptes.

Bereits Anfang April war die bislang in dem Gebäudekomplex beheimatete Essbar Haskenhoff ausgezogen. Werner Haskenhoff hat in dem Zusammenhang seinen Betrieb in der Waldbadstraße vergrößert. Für das Schreibwarengeschäft Leidinger, neben Aldi und Hasenkhoff dritter Mieter in dem Gebäude, besteht nach wie vor die Option, in die einstigen Praxisräume des Urologen Rieks umzuziehen, die sich ebenfalls an der Bahnhofstraße befinden.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.