Spvg. Steinhagen: Andreas Wessels wählt die Mannschaft des Jahrzehnts

Landesligist Spvg. Steinhagen gehörte von 2010 bis 2019 zu den erfolgreichsten Fußballvereinen im Altkreis. Der Obmann verrät, welche Spieler ihn in dieser Zeit am meisten beeindruckt haben.

Christian Helmig

Spvg. Steinhagen Fußball:
Mannschaft des Jahrzehnts - © Grafik: Sandra Neumann
Spvg. Steinhagen Fußball:
Mannschaft des Jahrzehnts (© Grafik: Sandra Neumann)

Steinhagen. Viele Spieler und den Trainer seiner Auswahl hat Wessels (49) erst kurz vor Weihnachten bei einem Revival im Steinhagener Restaurant „Dorfbulle" getroffen. „Ein schönes Gefühl, schließlich kenne ich die meisten Jungs schon seit ihrer Jugendzeit", sagt der kommissarische Abteilungsleiter. Gemeinsam blickte man auf ein bewegtes Jahrzehnt zurück, das für die Spvg. neben zwei Aufstiegen in die Landesliga auch den Unfalltod von Obmann Michael Johanning und die zwischenzeitliche Rückversetzung in die Bezirksliga mit sich brachte.

Tor

Philipp Schremmer: „Philipp war erst 19, als er zu uns kam und sich gegen Julian Pohlmann durchgesetzt hat. Seitdem hat er sich kontinuierlich verbessert und bis zu seiner schweren Verletzung im vergangenen Jahr höchstens mal ein Spiel pro Saison ausgelassen. Er ist Mister Zuverlässig und ein echter Lautsprecher innerhalb der Mannschaft."

Abwehr

Max Hoppmann (links): „Auf den ersten Blick ein schüchterner Rotschopf, dem man nie angesehen hat, dass er auch richtig zulangen kann. ’Hoppels’ großen Stärken sind aber seine Schnelligkeit und sein gutes Stellungsspiel."

Mesut Sahin (Innen): „’Mezzi’ war das ganze Jahrzehnt bei uns, erst als Spieler und am Ende im Trainerteam. Auch er sieht aus, als könne er keiner Fliege was zu Leide tun. Dabei ist er ein echter Brocken, sehr körperbetont und mit einem guten Kopfballspiel ausgestattet."

Moritz Wieland (Innen): „Wahrscheinlich hatten wir noch nie einen kopfballstärkeren Spieler in Steinhagen. Ein richtiger Turm. Als ’Mo’ in der vergangenen Saison von seinem Auslandssemester in Kanada zurückkam, hat er sofort Stabilität in unser Spiel gebracht und mit wichtigen Toren zum Aufstieg beigetragen."

Tim Vogt (rechts): „’Timmi’ war immer die Stimmungskanone und der Spaßvogel im Team. Ich erinnere mich noch, dass er den Vorstand damals als ’iPad-Generation’ aufgezogen hat, weil wir uns alle ein Tablet besorgt hatten. Solche Spieler sind ganz wichtig. Und dazu war er noch ein guter Fußballer."

Mittelfeld

Andreas Kretschmann: „Andi war mein Lieblingsspieler, weil er bis zur 90. Minute in jedem Spiel alles gegeben hat. Als typisches Eigengewächs ist er der beste Beweis, dass mit viel Fleiß und Kontinuität aus einem Kreisliga-Jugendspieler ein guter Landesligaspieler werden kann."

Andreas Wessels. Foto: Frank Jasper - © Frank Jasper
Andreas Wessels. Foto: Frank Jasper (© Frank Jasper)

David Steffek (zentral defensiv): „Wir haben ihn damals El Capitano genannt. David ist ein unauffälliger, aber solider Spieler, und er war lange Zeit der verlängerte Arm von unserem Trainer Carsten Johanning auf dem Platz. Ich vergleiche ihn gerne mit Toni Kroos."

Thomas Winder (rechts): „Als Ur-Steinhagener und aktueller Kapitän hat er sich immer für den Verein eingesetzt. Bei ihm wechseln sich Kreisklasse und Weltklasse manchmal innerhalb von zehn Sekunden ab. Aber wenn er mal einen Fehler gemacht hat, ist er der Erste, der versucht, ihn wieder auszubügeln."

Jochen Pape (zentral offensiv): „Ein absoluter Freigeist und lange Jahre die Seele unseres Spiels. Jochen war vorne und hinten zu finden, bei ihm konnte man sich nie sicher sein, was er als nächstes macht. Wie einst Günther Netzer hat er sich nie in einen taktischen Rahmen zwängen lassen."

Angriff

Sebastian Herrmann: „Mit über 200 Pflichtspieltoren war er über Jahre unsere unbestrittene Lebensversicherung. ’Basti’ hat uns in der Landesliga regelmäßig das Saisoneröffnungsspiel beschert. Das durfte sich immer der Verein des Torschützenkönigs aussuchen."

Daniel Schröder: „Daniel war nur zwei Jahre bei uns, aber wir hätten ihn gerne länger behalten. Von seinen Anlagen und der Dynamik war er eine Granate, was man ja auch daran sieht, dass er jetzt nach Schonnebeck in die Oberliga wechselt."

Trainer

Carsten Johanning: „Carsten hat den Verein sieben Jahre lang geprägt und 2011 in die Landesliga geführt. Ein akribisches Arbeitstier. Er wusste immer alles über jeden Spieler der Liga und versteht den Fußball so gut wie kein anderer in Steinhagen – und das sage ich nicht, weil er mein Cousin ist."

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.