Unfallbeteiligte fahren einfach weiter - Zeuge informiert Polizei

Ein jugendlicher Radfahrer und ein Pkw kollidieren auf einer Kreuzung in Steinhagen. Beide Beteiligte tun so als wäre nichts gewesen und fahren einfach weiter.

Frank Jasper

Nach dem Unfall entfernten sich die Beteiligten von der Kreuzung ohne ein Wort zu wechseln. - © Symbolfoto: CC0 Pixabay
Nach dem Unfall entfernten sich die Beteiligten von der Kreuzung ohne ein Wort zu wechseln. (© Symbolfoto: CC0 Pixabay)

Steinhagen. Ein aufmerksamer Zeuge hat am Montagmorgen gegen 7.50 Uhr einen Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Radfahrer im Kreuzungsbereich der Queller Straße und Beethovenstraße beobachtet. Den Angaben nach befuhr ein Renault-Fahrer die Beethovenstraße und beabsichtigte, in die Queller Straße abzubiegen. Gleichzeitig befuhr ein junger Radfahrer die Queller Straße in Richtung Laukshof. Im Kreuzungsbereich kam es dann zur Kollision zwischen dem Pkw und dem Radfahrer.

Der Radfahrer sei daraufhin auf die Motorhaube des Renaults gestürzt, berichtet die Polizei. Nach dem Unfallgeschehen seien die beiden Unfallbeteiligten ohne ein Wort zu wechseln weitergefahren.

Polizei sucht den Radfahrer

Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen des Renaults und informierte die Polizei. Ermittlungen führten zu einem 58-jährigen Steinhagener. Die Ermittlungen zu dem Fahrradfahrer dauern an.

Der Radfahrer wurde durch den Zeugen wie folgt beschrieben: Ungefähr 14 bis 16 Jahre alt und eine Kräftige Statur sowie osteuropäisches Aussehen.

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen und fragt: Wer kennt den Radfahrer, der in das Unfallgeschehen verwickelt war? Wer hat das Unfallgeschehen ebenfalls beobachten können und kann weitere Angaben zu dem Radfahrer machen? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 8690 entgegen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.