Dieses Traumtor bringt Florian Meyer vom TSV Amshausen an die ZDF-Torwand

Dennis Bleck

Drei unten, drei oben: Am Samstagabend wird Florian Meyer vom TSV Amshausen vor der ZDF-Torwand stehen. - © imago sportfotodienst
Drei unten, drei oben: Am Samstagabend wird Florian Meyer vom TSV Amshausen vor der ZDF-Torwand stehen. (© imago sportfotodienst)

Amshausen. Florian Meyer kann am Samstagabend etwas schaffen, an dem die Bundesliga-Trainer Steffen Baumgart, Oliver Glasner oder Nico Kovac zuletzt gescheitert sind: Der Fußballer des TSV Amshausen kann Julian Nagelsmann schlagen. Der Chefcoach von RB Leipzig ist Studiogast beim ZDF-Sportstudio. Traditionell tritt der 32 Jahre alte Nagelsmann am Ende der Sendung an der Torwand an. Sein Gegner: Florian Meyer. Dass der 21-jährige Kreisliga-Kicker diese wohl einmalige Chance bekommt, verdankt er seinen technischen Fähigkeiten – und einem TSV-Vorstandsmitglied.

Im Pokal-Viertelfinale gegen den TuS Dornberg erzielte der Amshausener den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleichstreffer. Per Seitfallzieher. Weil FuPa Ostwestfalen die Aktion filmte und Abteilungsleiterin Marion Baum den Clip anschließend verbreitete, schafft es Meyer nun auf die bundesweite TV-Bühne. Als ihn die Anfrage der »Hartplatzhelden«, dem Internetportal, das die Auswahl vornimmt, erreichte, war der Mittelfeldmann erst einmal perplex. Über die Whatsapp-Gruppe seiner Mannschaft erfuhr er, dass sein Tor ausgezeichnet wurde. Dass das Pokalspiel gegen den klassenhöheren Bezirksligisten am Ende mit 2:3 verloren ging, ist nur noch eine Randnotiz.

Die nächsten Trainingseinheiten stehen im Zeichen der Torwand

Nun freut sich Meyer auf den Trip nach Mainz. Wie seine Chancen an der legendären Torwand stehen – darauf will sich der Amshausener nicht festlegen. „Ich will aber auf jeden Fall versuchen, Nagelsmann zu schlagen", sagt er. Dass am Samstag ausgerechnet einer der derzeit besten Bundesligatrainer Deutschlands Studiogast ist, bezeichnet Meyer als „glücklichen Umstand". Damit er sich bei seinen sechs Versuchen nicht komplett blamiert, trainiert der Fußballer derzeit fleißig. Auch seine Teamkollegen und das Trainerteam unterstützen ihn dabei: Die nächsten Einheiten bis zum Wochenende stehen im Zeichen der Torwand. Zuletzt habe Meyer vor zwei, drei Jahren sein Glück an selbiger versucht. Auch im Vorfeld der Sendung am Samstag darf Amshausens »Sechser« noch einmal üben.

Wenn er bei seinen sechs Versuchen mehr Bälle versenkt als RB-Coach Nagelsmann, gewinnt Meyer einen Sportartikel-Gutschein im Wert von 1.000 Euro und einen 15-teiligen Trikotsatz für den TSV Amshausen. Für den Club, dem er seit mittlerweile 17 Jahren die Treue hält. Als Vierjähriger begann Meyer beim TSV. Noch heute wohnt er nur wenige Minuten vom Sportplatz entfernt.

Ein Traumtor bringt Florian Meyer ins Fernsehen. - © Fupa
Ein Traumtor bringt Florian Meyer ins Fernsehen. (© Fupa)

Die Kosten für den Trip in die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz trägt das ZDF. Übernachtung, Anreise und Tickets für zwei Personen übernehmen wir, heißt es vom Sender. Begleitet wird Meyer voraussichtlich von seinen Eltern, auf jeden Fall aber von seinem Vater. Schließlich will dieser dabei sein, wenn sein Sohn, Nagelsmann die erste Pleite sei sechs Wochen zufügt.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.