Steinhagener Rat diskutiert kontrovers: Düfelsieks Wäldchen bleibt endgültig

Jonas Damme

Kaiser Dämmstoff und Düfelsieks Wäldchen - © Jonas Damme
Kaiser Dämmstoff und Düfelsieks Wäldchen (© Jonas Damme)

Steinhagen. Das umstrittene Wäldchen nördlich der Autobahnabfahrt Steinhagen, von dem das Unternehmen Kaiser Dämmstoff für eine Erweiterung Teile fällen wollte, bleibt endgültig.

Nach einer erneuten kontroversen Diskussion im Gemeinderat am Mittwochabend kam es zur letzten Abstimmung in dieser Sache. In diesem Votum setzten SPD und Grüne erneut ihre Position durch, dass die Bäume nicht verzichtbar seien.

Die Firma Kaiser hatte in der Vergangenheit beklagt, dass der alternative Erweiterungsbereich weniger geeignet sei. Die anderen Ratsfraktionen hatten Rot-Grün deshalb wirtschaftsfeindliche Politik vorgeworfen. Nach dem Beschluss werden nun Flächennutzungsplan und Bebauungsplan so abgeändert, dass eine Rodung langfristig ausgeschlossen ist.

Info
Kaiser Dämmstoff prüft Alternativen

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.