Abriss rückt näher: Bis Dezember wird die Cronsbachhalle leergeräumt

Bevor die Cronsbachhalle vermutlich noch dieses Jahr verschwindet, will die Sportvereinigung in ihr noch einige Aktionen durchführen

Frank Jasper

Muss bald dem Abbruchbagger weichen: Die Cronsbachhalle wird möglicherweise noch in diesem Jahr abgerissen, damit Anfang kommenden Jahres mit den Ausschachtungsarbeiten für den Neubau begonnen werden kann. Foto: Frank Jasper - © Frank Jasper
Muss bald dem Abbruchbagger weichen: Die Cronsbachhalle wird möglicherweise noch in diesem Jahr abgerissen, damit Anfang kommenden Jahres mit den Ausschachtungsarbeiten für den Neubau begonnen werden kann. Foto: Frank Jasper (© Frank Jasper)

Steinhagen. Der Abriss der Cronsbachhalle steht kurz bevor. Das teilte die Sportvereinigung Steinhagen mit. Noch existiere keine Abbruchgenehmigung, darum gebe es auch noch keinen festen Termin, erklärte Vorsitzender Andreas Wessels auf HK-Nachfrage. Er geht jedoch davon aus, dass die Halle Ende dieses Jahres, spätestens Anfang kommenden Jahres Platz für den Neubau macht. Die Ausschachtung für das Hörmann-Sportzentrum sei für das erste Quartal 2020 geplant. Die Bauzeit kalkuliert der Verein mit 15 bis 18 Monaten.

Ab 1. November greift alternativer Hallenplan

In einer Pressemitteilung gibt der Spvg.-Vorstand Einblick in das langwierige Verfahren: „In unzähligen Meetings mit den Architekten wurden die Pläne immer wieder überarbeitet und neuen Herausforderungen bezüglich Verlegung der vorhanden Fernwärmeleitungen, veränderte Statik aufgrund einer Photovoltaik-Anlage und Baustelleneinrichtung angepasst. Etliche Punkte müssen mit der Gemeinde, dem Finanzamt, Steuerfachleuten und Bauexperten abgestimmt werden. Gleichzeitig wird an Konzepten gefeilt, damit in der Bauphase alle Spvg.-Mitglieder ihrem Sport annähernd wie gewohnt nachgehen können." Vom 1. November an greift darum ein alternativer Hallenplan.

Neues Hörmann-Sportzentrum: Anders wie noch auf dieser Grafik wird der alte Name Cronsbachhalle veschwinden. Foto: Die BauWerkStadt - © Die BauWerkStadt
Neues Hörmann-Sportzentrum: Anders wie noch auf dieser Grafik wird der alte Name Cronsbachhalle veschwinden. Foto: Die BauWerkStadt (© Die BauWerkStadt)

„Bis zum Dezember werden wir die alte Cronsbachhalle leer geräumt haben und im Anschluss für verschiedene Aktionen nutzen", heißt es von Seiten der Sportvereinigung. Ein Flohmarkt sei in Planung, außerdem die Tannenbaum-Aktion am 14. Dezember und „ganz sicher eine Abrissparty". Der Vorstand will alle Interessierten außerdem noch in diesem Jahr auf einer außerordentlichen Versammlung über den neuesten Stand der Bauplanung informieren. Ein Termin ist noch nicht bekannt. Vereinsmitglieder und Unterstützer ruft der Vorstand weiterhin zu Spenden für das 4,5 Millionen Euro teure Großprojekt auf.

Das neue Hörmann-Sportzentrum wird mehr als doppelt so groß sein wie die alte Cronsbachhalle. Neben einer Dreifachsporthalle mit einer 320 Zuschauer fassenden Tribüne verfügt das Sportzentrum nach seiner Fertigstellung unter anderem über drei Badmintonfelder, einen Fitnessraum, den Sportlertreff, die Spvg.-Geschäftsstelle, Seminarräume und eine Dachterrasse mit Blick aufs benachbarte Stadion.

Großsponsor: Axel Börgers (von links) Martin J. Hörmann, Christoph Hörmann und Andreas Wessels bei der Kooperationsvereinbarung. - © Frank Jasper
Großsponsor: Axel Börgers (von links) Martin J. Hörmann, Christoph Hörmann und Andreas Wessels bei der Kooperationsvereinbarung. (© Frank Jasper)

Das Gesamtinvestitionsvolumen von 4,5 Millionen Euro stemmt die Gemeinde (drei Millionen Euro) gemeinsam mit dem Tür- und Torhersteller Hörmann (1,5 Millionen). Außerdem sammelt die Spvg. weiterhin Spenden.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.