Steinhagens Tiny-House-Antrag scheitert

Jonas Damme

Tiny House - © Edwin Rekate
Tiny House (© Edwin Rekate)

Steinhagen. Der Antrag des Ratsmitgliedes Kai Funke, ein Baugebiet für Kleinsthäuser auszuschreiben, scheiterte am Donnerstagabend im Bauausschuss. Einstimmig votierten die Fraktionen dagegen.

Mehrere Ausschussmitglieder bestätigten, dass die Idee Charme habe, ein ganzes Baugebiet sei allerdings zu viel. Hildegard Fuest (SPD) argumentierte darüber hinaus, dass sich solch ein Baugebiet wie ein Campingplatz entwickeln könnte und man sich genau überlegen solle, ob das erstrebenswert sei. Christiane Manthey (Grüne) sprach trotzdem noch den Vorschlag aus, bei einer künftigen Baugebietsplanung einen kleinen Streifen für »Tiny Houses« einzuplanen.

Tiny Houses sind Wohngebäude, zum Teil auf Rädern, die nur etwa 20 bis 50 Quadratmeter groß sind. In Übersee erfreuen sie sich großer Beliebtheit.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.