Mitmach-Aktion: Fotos sollen Steinhagens Schwachstellen zu Tage fördern

Mitmachen: Kinder und Jugendliche können im Rahmen der Aktion »Mein Bild von Steinhagen« auf Fototour gehen. Es gib Preise zu gewinnen, aber den Organisatoren geht es um viel mehr

Frank Jasper

Fotos sollen Steinhagens Fehler zu Tage fördern. - © Frank Jasper
Fotos sollen Steinhagens Fehler zu Tage fördern. (© Frank Jasper)

Steinhagen. Die Lokale Arbeitsgemeinschaft in der Jugendhilfeplanung hatte die Idee. Sie ruft alle Kinder und Jugendlichen im Alter von sechs bis 17 Jahren auf, ihr Bild von Steinhagen anzufertigen. „Auf dem Bild sollte zu sehen sein, was ihnen besonders gefällt, oder was ihnen nicht gefällt", erklärt Heinrich Ordelheide von der Jugendsozialarbeit des Kreises. „Vielleicht gelingt es ihnen auch, mit dem Foto deutlich zu machen, was in Steinhagen fehlt." Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Kinder, die im Umgang mit der Kamera noch nicht geübt sind, können auch zu Stift und Papier greifen und ihr Bild von Steinhagen malen.

Zum Foto (oder gemalten Bild) soll eine Begründung eingereicht werden, auf der die Wahl des Motivs kurz erklärt wird. Zu gewinnen gibt es Gutscheine im Wert von 50 Euro, die in drei Altersklassen und jeweils für Gruppen und Einzelpersonen ausgelobt werden. Einsendeschluss ist der 31. Oktober. Die Fotos werden zum Ende der Aktion im Haus der Jugend »Checkpoint« ausgestellt.

Den Organisatoren von der Lokalen Arbeitsgemeinschaft in der Jugendhilfeplanung geht es bei der Mitmachaktion aber um mehr. „Wir wollen anhand der eingereichten Beiträge auswerten, was sich Kinder für Steinhagen wünschen", erläutert Heinrich Ordelheide. „Die Abfrage zielt nicht auf eine Wunscherfüllung ab, es geht viel mehr um die Sichtweise von Kindern und Jugendlichen zu Orten in ihrem Sozialraum."

Kino oder McDonalds wird schwierig

Gleichwohl rechnet das Team mit bekannten Wünschen, die schwer zu realisieren sind: Ein Kino oder ein McDonalds – das würde aus Sicht nicht nur junger Menschen Steinhagen attraktiver machen.

Birgit Biniok vom Schulamt der Gemeindeverwaltung betont gleichwohl: „Die in den Fotos aufgenommenen Ideen können wir im Idealfall in unsere Planungen aufnehmen, um Steinhagen im Sinne von Kindern und Jugendlichen weiterzuentwickeln."

Die Beiträge können bis zum 31. Oktober an der Information im Rathausfoyer, aber auch im Haus der Jugend »Checkpoint« abgegeben werden. Außerdem können sie an folgende E-Mail-Adresse geschickt werden: meinBildvonSteinhagen@kreis-guetersloh.de.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.