Claas-Azubis bringen Landtechnik auf die Showbühne

Junge Land- und Baumaschinenmechatroniker haben sich in der Claas-Academy auf ihren Auftritt auf der Messe Agritechnica vorbereitet. Dort wollen sie Gleichaltrige für die Landtechnik begeistern. Kein einfaches Unterfangen.

Frank Jasper

In den Räumen der Claas-Academy bereiten sich die Jugendlichen auf ihren Auftritt auf der weltgrößten Landtechnik-Messe vor. Mit dem Projekt »Werkstatt live« wollen sich Schüler für den Beruf des Land- und Baumaschinenmechatronikers begeistern. - © Frank Jasper
In den Räumen der Claas-Academy bereiten sich die Jugendlichen auf ihren Auftritt auf der weltgrößten Landtechnik-Messe vor. Mit dem Projekt »Werkstatt live« wollen sich Schüler für den Beruf des Land- und Baumaschinenmechatronikers begeistern. (© Frank Jasper)

Steinhagen-Brockhagen.„Der Beruf des Land- und Baumaschinenmechatronikers hat Zukunft, denn die Landwirtschaft hat Zukunft", sagt Finn Petersen, Leiter Kundendienst beim Landmaschinenhersteller Claas. Klingt logisch. Doch das heißt nicht automatisch, dass der Berufsnachwuchs Schlange steht. Denn die meisten Jugendlichen kennen den Beruf nicht einmal. „Und im Kampf um Fachkräfte konkurrieren wir mit anderen Branchen", sagt Wilfried Vorhoff, der die Claas-Academy in Brockhagen leitet.

Aus diesem Grund wirbt der Bundesverband Landbautechnik auf der Messe Agritechnica um Nachwuchs. Mit bis zu 400.000 Besuchern handelt es sich um die größte Landtechnik-Messe der Welt. Sie findet alle zwei Jahre in Hannover statt. In diesem Jahr vom 10. bis 16. November. 40 junge Mitarbeiter von Claas und anderen Unternehmen geben dort auf einer Showbühne unter dem Motto »Werkstatt live« einen Einblick in ihren Auszubildendenalltag. Für ihren Auftritt werden sie in dieser Woche in der Claas-Academy fit gemacht.

Leon van den Berg (links) und Nikolas Mayr werden auf der Messe vor Publikum schrauben. - © Frank Jasper
Leon van den Berg (links) und Nikolas Mayr werden auf der Messe vor Publikum schrauben. (© Frank Jasper)

„In Hannover werden die Azubis Wartungsarbeiten an Landmaschinen, Motorkleingeräten, Traktoren und Mähdreschern demonstrieren", erklärt Ulrich Beckschulte. Der Geschäftsführer des Bundesverbandes Landbautechnik schult die Vorzeige-Azubis im professionellen Auftreten vor Publikum. Während die an den Maschinen schrauben, werden sie interviewt. „Außerdem stehen sie den jungen Messebesuchern für Fragen zur Verfügung", erklärt Wilfried Vorhoff. Die Zielgruppe, nämlich junge Leute, kommt auf Augenhöhe mit Gleichaltrigen ins Gespräch.

„Im Vorfeld der Messe haben wir sämtliche Schulen in den Kreisen Gütersloh und Warendorf angeschrieben und eingeladen", berichtet Finn Petersen. An allen sieben Messetagen erwarten die Veranstalter bis zu 3.000 Schüler in 55 Shows.

Wilfried Vorhoff, Leiter der Claas Academy. - © Frank Jasper
Wilfried Vorhoff, Leiter der Claas Academy. (© Frank Jasper)

Im Team, das sich in Brockhagen für die Messeshows schulen lässt, sind auffällig viele Frauen. Das ist nicht selbstverständlich. „Der Anteil der weiblichen Auszubildenden bei den Land- und Baumaschinenmechatronikern dürfte bei unter fünf Prozent liegen", schätzt Academy-Leiter Wilfried Vorhoff. Junge Frauen, die sich bewusst für den Beruf entscheiden, seien aber besonders gewissenhaft und ehrgeizig bei der Sache.

Das Berufsbild befindet sich im Wandel. „Die Maschinen werden immer leistungsfähiger und komplexer", berichtet Kundendienstleiter Finn Petersen. Gefragt seien nicht nur Kenntnisse der Motoren- und Getriebediagnose, sondern auch der Elektronik, Pneumatik, Hydraulik und Mechanik. Genau diese Vielseitigkeit des Berufs des Land- und Baumaschinenmechatronikers wollen alle Beteiligten auf der Messe Agritechnica deutlich machen.

Info

Die Claas-Academy

• Die Claas-Academy in Brockhagen wurde 2007 eröffnet. Hier schult Claas in erster Linie Verkäufer, Techniker und Ersatzteilberater. „Wir unterrichten mehr als 3.000 Teilnehmer pro Jahr", sagt Academy-Leiter Wilfried Vorhoff.
• Ein Team aus 13 festen Mitarbeitern führt die Schulungen durch. Während der Hauptsaison von Oktober bis Juni steigt die Mitarbeiterzahl auf 20.
• Vom Standort Brockhagen aus werden fünf weitere Schulungszweigstellen betreut. „60 Prozent der Trainingsaktivitäten für den deutschen Raum finden allerdings in Steinhagen-Brockhagen statt", so Wilfried Vorhoff.
• Das 1913 gegründete Familienunternehmen Claas ist europäischer Marktführer bei Mähdreschern. Zur Produktpalette gehören außerdem Traktoren und andere Landwirtschaftsmaschinen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Harsewinkel beschäftigt mehr als 11.000 Mitarbeiter weltweit und erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 3,8 Milliarden Euro.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.